مقدمة من
القائمة
Yeah! Yeah! Yeah!

Robben schießt Bayern auf Europas Thron

YEEEEEEEEES!!!! DER FC BAYERN IST CHAMPIONS-LEAGUE-SIEGER 2013!!!! In einem packenden, hochklassigen und rasanten Thriller rang der deutsche Rekordmeister am Samstagabend Borussia Dortmund mit 2:1 (0:0) nieder und kehrte nach zwölf Jahren zurück auf Europas Fußballthron. Arjen Robben sicherte mit seinem Treffer in der 89. Minute den ersehnten fünften Triumph des FC Bayern im Meistercup.

Das erste deutsch-deutsche Finale in der Geschichte der Königsklasse war an Spannung und Intensität kaum zu übertreffen. 86.298 Zuschauer im stimmungsvollen Wembley-Stadion sahen ein Duell auf Augenhöhe, in dem Mario Mandzukic (60.) den FCB zunächst in Führung brachte. Nur acht Minuten später glich Ilkay Gündogan per Foulelfmeter aus. Eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit belohnte schließlich Man of the Match Robben das Anrennen der Bayern, die nun in einer Woche im DFB-Pokalfinale die Chance haben, ein historisches Triple zu feiern.

Die Aufstellung:

Keine Überraschung gab es bei den Aufstellungen. Jupp Heynckes schickte dieselbe Elf auf den Platz, die vor einer Woche auch beim Bundesligafinale in Mönchengladbach begonnen hatte. Vor Manuel Neuer im Tor verteidigten also (von rechts nach links) Philipp Lahm, Jérôme Boateng, Dante und David Alaba. Javi Martínez und Bastian Schweinsteiger bildeten wie gewohnt die Doppelsechs. Davor wirbelten Arjen Robben, Thomas Müller und Franck Ribéry hinter Stoßstürmer Mario Mandzukic.

Auch BVB-Coach Jürgen Klopp vertraute derselben Startformation wie im letzten Bundesligaspiel. Der zuletzt angeschlagene Innenverteidiger Mats Hummels (Bänderdehnung im Sprunggelenk) konnte also auflaufen. Kevin Großkreutz rutschte für den verletzten Mario Götze (Muskelfaserriss) in die erste Elf.

Der Spielverlauf:

Einmal mehr erwies sich Dortmund als unangenehmer Gegner. Gegen das Pressing der lauf- und zweikampfstarken Borussen kamen die Münchner zunächst kaum zur Entfaltung. Gezwungenermaßen verfielen sie daher auf lange Bälle, die jedoch eine sichere Beute für die BVB-Defensive waren. Es fehlte nicht viel und Dortmund wäre sogar in Führung gegangen. Mehrfach musste Bayern-Keeper Neuer eingreifen und bewahrte seine Mannschaft vor allem in der 15. Minute gegen Reus vor einem frühen Rückstand.

Den ersten FCB-Torschuss gab es erst in der 26. Minute, als Mandzukic mit einem Kopfball an Weidenfeller scheiterte. Dies war der Weckruf für die Bayern, die sich jetzt vom gegnerischen Pressing befreien konnten, das Spiel weiter nach vorne verlagerten und zu zwei weiteren hochkarätigen Chancen kamen. Robben (30., 43.) brachte den Ball jedoch nicht an Weidenfeller vorbei.

Auf der anderen Seite konnte sich auch Neuer vor der Pause nochmal auszeichnen, denn Dortmund blieb mit schnellen Gegenstößen stets gefährlich. In der 35. Minute musste der FCB-Keeper gegen den durchgebrochenen Lewandowski sein ganzes Können zeigen. Nach 45 Minuten stand es so 0:0. Die Halbzeitstatistik: 7:7 Torschüsse, 58 Prozent gewonnene Zweikämpfe und 63 Prozent Ballbesitz für Bayern.

Nach Wiederanpfiff erwischt wieder Dortmund zunächst den besseren Start. Doch spätestens nach zehn Minuten hatte der FCB die Partie wieder im Griff, erhöhte den Druck und belohnte sich selbst: Mandzukic traf in der 60. Minute zur 1:0-Führung. Doch die hielt nur acht Minuten. Denn nach einem von Gündogan verwandelten Foulelfmeter (68.) war die Partie wieder offen.

Beide Mannschaften lieferten sich nun einen offenen Schlagabtausch, in dem der Münchner Druck immer größer wurde. Mehrmals (72., 77.) hatten die Bayern die erneute Führung auf den Fuß. In der 89. Minute ließ dann Robben die Münchner jubeln!

Die Höhepunkte:

14. Minute: Lewandowski schießt aus 25 Metern, Neuer lenkt den Ball mit einer Hand über die Querlatte.
15. Minute: Riesentat von Neuer! Reus lenkt eine flache Hereingabe von Blaszczykowski aus sechs Metern aufs Tor - Neuer rettet mit den Beinen!
19. Minute: Wieder ist Neuer zur Stelle! Großkreutz gewinnt im Mittelfeld den Ball und spielt ihn in den Lauf von Reus, der aus 20 Metern abzieht - Neuer lenkt den Ball mit den Fäusten zur Ecke.
22. Minute: Bender kommt im Strafraum zum Schuss - wieder ist Neuer auf dem Posten.
26. Minute: Mandzukic! Nach Flanke von Ribéry köpft der Kroate aus fünf Metern aufs Tor - Weidenfeller lenkt den Ball mit den Fingerspitzen an die Querlatte und von dort ins Tor-Aus!
27. Minute: Nach der anschließenden Ecke kommt Martínez zum Kopfball - knapp über das Tor!
30. Minute: Robben! Nach einem Querschläger im Mittelfeld landet der Ball genau im Lauf des Holländers, der allein vor Weidenfeller am BVB-Keeper scheitert!
35. Minute: Klasseparade von Neuer! Lewandowski erhält den Ball in den Lauf gespielt, setzt sich gegen Boateng durch und läuft allein auf Neuer zu - der FCB-Keeper rettet mit den Beinen das 0:0!
43. Minute: Robben! Wieder scheitert der Holländer an Weidenfeller. Nach einem langen Ball bekommt er den Ball an der Strafraumgrenze unter Kontrolle, schießt aber aus nächster Nähe den Dortmunder Schlussmann an.

59. Minute: Mandzukic! Aber der Kroate ist nach einem Eckball zu überrascht, dass der Ball bei ihm landet, und kann ihn nicht platziert aufs Tor köpfen - Weidenfeller packt zu.
60. Minute: 1:0! Maaaaaaaaandzukic! Klasse Pass von Ribéry auf Robben, der den Ball von der Tor-Aus-Linie an Weidenfeller und Schmelzer vorbei vors Tor bringt, wo Mandzukic aus zwei Metern mühelos vollstreckt!
63. Minute: Wieder kommt Mandzukic im Strafraum zum Abschluss, trifft den Ball im Fallen aber nicht richtig - Weidenfeller hat die Kugel.
67. Minute: ELFMETER für Dortmund! Der Schiedsrichter zeigt nach einem Zweikampf zwischen Dante und Reus auf den Punkt!
68. Minute: 1:1!!! Gündogan versenkt den Strafstoß. Neuer fliegt in die falsche Ecke.
72. Minute: MÜLLER!! Der FCB-Angreifer läuft an Weidenfeller vorbei und kann aus spitzem Winkel aufs leere Tor schießen - bevor der Ball die Linie überquert, schlägt ihn Subotic mit einer Grätscht weg!
76. Minute: Satter Distanzschuss von Alaba! Weidenfeller fliegt und pariert mit beiden Fäusten!
77. Minute: Außennetz! Müller läuft hart bedrängt von Subotic auf Weidenfeller zu, legt quer in den Lauf von Mandzukic, der aus spitzem Winkel nur das Außennetz trifft!
87. Minute: 18-Meter-Knaller von Schweinsteiger! Wieder pariert Weidenfeller!
89. Minute: TOOOOOOOOOR!!! Robben tankt sich durch die Dortmunder Abwehr und spitzelt den Ball an Weidenfeller vorbei ins Tor - 2:1!

Für fcbayern.de im Wembley-Stadion: Nikolaus Heindl