FCBvsIBAM_helloitsjana-267

Zwei ärgerliche Niederlagen der FCBB-Youngster

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Zwei Niederlagen mussten die Jugendbundesliga-Teams der Bayern am Wochenende hinnehmen: Die U19 verlor ihre Auftaktpartie in der NBBL knapp in Jena, die U16 spielte über 35 Minuten ein starkes JBBL-Spiel gegen Ulm und unterlag am Ende doch deutlich.

Die U19 war bei ihrer Premiere bei den stets unbequemen Gastgebern aus Jena gefordert und verlor denkbar knapp 72:74 (38:45). Die Mannschaft von Trainer Paulo Prestes sah sich von Anfang im Hintertreffen (16:24/10.) und hatte dennoch die Chance auf den Sieg oder zumindest eine Verlängerung. In Abwesenheit der Stammkräfte Martin Kalu (BBL), Luis Wulff und Christian Skladanowski (beide verletzt) wiederholte der 16-jährige Youngster Ivan Kharchenkov keine 24 Stunden nach dem Einsatz in der 2. Liga ProB seine Rolle als Topscorer (17 Punkte). Jena holte sich ein Drittel der Punkte (25/32) an der Freiwurfline zum ersten Saisonsieg.

Paulo Prestes: „Dies war sicher nicht die Art und Weise, wie wir in die Saison starten wollten. Obwohl wir verloren haben, haben wir bis zur letzten Sekunde gekämpft und hatten mit dem letzten Ballbesitz auch noch die Chance, das Spiel zu gewinnen. Wie haben immer noch jede Menge Arbeit vor uns, um das nötige Spiellevel in der NBBL zu erreichen."

FCBB U19: Ivan Kharchenkov (17 Punkte/5 Assists), Alec Anigbata (14), Desmond Yiamu (12/11 Rebounds), Amar Licina (9/5 Assists), Kyle Varner (8), Lenny Anigbata (7), Ivan Volf (5), Joshua Greene, Luka Pesic, Didier Mbida, Dominik Dolic und Niko Rimac.

Das für kommenden Samstag terminierte Spiel gegen Ehingen wurde ins Jahr 2023 verschoben. Nächste Partie ist am 30. Oktober (15 Uhr) das Derby gegen Schwabing.

Im Schlussviertel noch vorn

Im Spiel gegen den aktuellen U16-Meister Ulm zeigte die Mannschaft von Trainer Federico Perego im zweiten Saisoneinsatz über 35 Minuten eine gute Leistung und verlor viel zu deutlich 79:94 (42:38). Getragen von Topscorer Nikolas Sermpezis (22) und Zugang Julian Glenewinkel (12) konnte man bis ins Schlussviertel eine Führung behaupten, ehe die Gäste in den letzten vier Minuten einen 25:6-Lauf hinlegten. Umso schmerzlicher war die Niederlage, da man das Rebound-Duell deutlich für sich gewinnen konnte und gar 27 offensive „Bretter" verbuchte. So aber verhinderten 33 Ballverluste und eine Dreierqoute von nur 16 Prozent eine höhere Führung vor der Crunchtime.

Federico Perego: „Wir haben uns mit einem sehr guten Gegner duelliert, der sich in der Schlussphase einfach stärker präsentierte. Wir werden auch weiterhin hart daran arbeiten, um uns zu verbessern."

FCBB U16: Nikolas Sermpezis (22 Punkte), Julian Glenewinkel (12/8 Rebounds), Frederik Lyakine (9), Koray Grenz (8), Alexander de Groot (7), Morris Owusu Boateng (7), Timon Gotsis (6), Eduard Rantz (4), Uchenna Scheffler (2), Robin Kurr und Kilian Dück.

Am kommenden Sonntag (12.30 Uhr) kommt es in der U16-Bundesliga zum ersten Münchner Stadtberby bei Jahn München.


Diesen Artikel teilen

Weitere news