So hamma gspuit - 3:1 in Augsburg

Wia bei da Taylor Liesl

So hamma gspuit – unter diesem Motto lest Ihr hier nach jedem Bundesliga-Spieltag einen bairischen Spielbericht. Hamma wieda gwunna, wia se des ghert? Oda hamma valuan, wos beim Fuaßboi hoit a moi bassiern ko? Heit vazai ma Eich, wos am neintn Spuidog gscheng is, beim Dreioans beim FCA.

Da Haindling hot amoi gsunga: „I hob di lang scho nimma gseng.“ Des konn ma vo de Datschiburger und vo uns jetz ned grod sogn. Mia ham uns letztn Mittwoch gseng, im Pokal, und dann hamma uns am Samsdog scho wieda gseng, in da Bundesliga. Und wei ma zwoamoi gwunna ham, kannt ma fast sogn: Mia san ned da Haindling, aba mia san Hundling.

Da Carlo hot se fia „Augschburg, Voljum Tu“, wos ganz was Bsonders ausdenkt: Damit neamads merkt, dass scho wieda da FCA gegan FCB spuit, hot a fast d’ganze Mannschaft ausdauscht. Simm Neie hot a bracht. Deshoib deama uns fast leichta, wenn ma de Spieler aufzain, de wos vom letztn Mittwoch no überbliebn san – oiso da Manu, da Philipp, da Boa und da Thiago.

Und dann hot’s ghoaßn: Neie Leit, oids Spui – wei es is genauso weidaganga, wia’s am Mittwoch aufghert hot. Mia ham glei recht guade Schaasn ghabt, vom Levy und vom Alaba David. Aber richtig schiach brennt hot’s im Strafraum vo de Augschburger erst in da Neinzenntn. Da Robben Arjen ziagt vo rechts eine, wos a ja recht gern amoi macht, spuit aufn Lewy, und da Lewy schießt as Oansnui. Des hot olle sakrisch daugt, wei grod da Robert jetz doch scho länger auf a Heisl wartn hot miassn.

Fünf Spiele lang is ned vui zammganga bei eahm – dafia hot’s in Augschburg zwoa Minutn späda glei nomoi eigschlogn. Oanazwanzigste, wieda da Lewy, wieda da Arjen, und scho wieda issa drin! Desmoi war’s aber andersrum, desmoi hot da Arjen as Heisl gmacht, nach ana Vorabat vom Robert. Zwoanui, und mia ham a neis Traumpaar! Da Arjen und da Lewy ham se so guad vastandn, de hättn am liabstn glei zum Schmusn ogfanga. Und jetz kennan’s des oide Liadl vo Relax aus de Achzger singa: „Weil i di mog.“

Wei de Unsern des Ergebnis so gern megn ham, ham ses dann gegan FCA a bissl gmiatlicha ogeh lassn. Aba guad gspuit hamma imma no. Und da Arjen und sei Gspusi ham no lang ned gnua habt. In da Achtavierzigstn schickt wieda da Robben an Lewy, der wos dann as Dreinui macht. Leit, es war so schee – fast so wia friara bei da Taylor Liesl und beim Burton Richie, bloß mit Happy End.

Wei da Koo vom FCA macht zwar in da Simmasechzigstn no as Dreioans fia’d Augschburger, aba des hot uns nimma arg gjuckt. Mia san mit drei Punkte mitm Bus hoam auf Minga gfahrn. Da Arjen und da Lewy san schee essn ganga, und ham se ausdenkt, wia’s am Diensdog in Eindhoven weidageh kannt. Mia dadn sogn: Wieda so a scheens Spui, wieda soichane Tore – des war’ zum Abbussln!

Stimma zum Spui

Carlo Ancelotti: „Mia san glei guad ins Spui einekemma, genau a so wia am letztn Mittwoch im Pokal. Erste Hoibzeit war ois Chicago, des hättst da ned recht vui scheena moin kenna. In da zwoatn Haiftn is da FCA a bissl auftreibada worn und hot no as Dreioans gmacht. Mitm Lewy und mitm Arjen hot’s heit richtig guad highaut. Des huift uns olle, wenn de Zwoa so aufspuin.“

Robert Lewandowski: „Des hot heit vo da erstn Minutn o ois zammbast, und mia hot’s sauba daugt. Mia san ja a ned auf da Brennsuppn dahergschwomma und ham scho gwusst, dass ma beim FCA gscheid Gas gebn miassn. I dad sogn, dass ma de ganze Zeit da Schef im Ring warn. Ois Stürmer host imma wieda Zeitn, wo’s ums Varrecka ned hihaut. Aba i gfrei mi, dass des Gschieß jetzad wieda vorbei is.“