So hamma gspuit - 0:1 in Hoffenheim

A Mehlspeis zum Umhänga

So hamma gspuit – unter diesem Motto lest Ihr hier nach jedem Bundesliga-Spieltag einen bairischen Spielbericht. Hamma wieder gwunna, wia se des ghert? Oda hamma valuan, wos beim Fuaßboi hoit a moi bassiern ko? Heit vazai ma Eich, wos am simmazwanzigstn Spuidog gscheng is, beim Nuioans in Hoffenheim.

Au weh zwick – so a Lätschn hamma scho lang nimmer zogn! In Hoffenheim war’s vo Anfang o a verhonacklts Spui. D’erste Stund lang war ma ned guad, da miaß ma uns ganz ehrlich sei. Und in da letztn hoibn Stund hamma uns dann gscheid zammgrissn, aber da Boi woit partout ned ins Heisl. A Nuller beim Nagelsmann Julian seine Buam – des bringt uns ned um, aber braucht hätt s’es trotzdem ned.

Simm Moi hot da Carlo dauscht nachm Augsburg-Spui, so vui wia no nia – des is an Haffa Hoiz, und trotzdem is a in Hoffenheim a Super-Mannschaft vo uns am Plotz drom gstandn. Und es war bestimmt ned vakehrt, dass se Leit wia da Lahm Philipp oder da Thiago vor de Spiele gega Dortmund und Real a bissl ham ausrastn derfa.

Auf jedn Foi samma gega d’TSG nia so richtig ins Laffa kemma. Hoffenheim hot vo da erstn Minutn o recht ausgschlaffa gspuit, und hot mehra Schaasn ghobt ois wia mia. Des macht a scho ned schlecht, da Nagelsmann, da junge Hupfer. Und in da oanazwanzigstn Minutn is dann gscheng, Sacklzement Halleluja! Da Kramarić Andrej zündt aus zwanzg Mätta gscheit drauf – sitzt, basst, hot Luft, und mia san hint. Ja Kreizdeife, wos is’n da los?

Da Demirbay Kerem, da Hundling, hätt kurz vor da Hoibzeit dann leicht as Zwoanui macha kenna – aber da Ulreich Sven hoit uns im Spui. Erst nach zehn Minutn in da zwoatn Haiftn wach ma langsam auf, und kriagn unsere Schaasn. Jetzt host dacht: Des lafft, wia’s immer lafft – am Schluss gwinn ma’s doch no, oder hoin wenigstens an Punkt. Aber Pfiffkas, da Kastn vo Hoffenheim war wia vanaglt. Mia warn a bissl ruaschad, und da Baumann Olli hot immer wieder seine Haxn oder seine Pratzn dro ghabt. Und am Schluss is uns nix bliebn ois wia a Mehlspeis zum Umhänga – koa Tor, koa Punkt, so hamma uns des gwiß ned dacht. Auf da andern Seitn muaß ma sogn: Wer woaß, fia wos dass guad war. Und besser jetzad, ois wia a Woch späda gega Real Madrid.

Stimma zum Spui

Carlo Ancelotti: „Reschpekt, des war fei guad gmacht vo Hoffenheim! So wia’s gspuit ham, ham’s uns sauber pratzlt, da hamma ganz schee gschaugt. Über d’erste Hoibzeit miaß ma ned vui redn, da samma nebn de Schuah gstandn. In da zwoatn Haiftn hot a ganz a andrer Wind gwaht bei uns – aber es gibt so Dog, da soi’s ned sei. Do konnst de aufhänga, und triffst ned ins Heisl. Was soi ma dazua sogn? So is da Fuaßboi!“

Arjen Robben: „Des stinkt uns gscheid, des hätt ned sei miassn. Aber wennst di so ostaist wia mia in da erstn Hoibzeit, dann brauchst di ned wundern. Späda hamma so gspuit wia se des ghert, aber heit woit da Boi ned ums Varrecka nei ins Kistl.“