1. Glei hamma's!
  • Glei hamma's!
So hamma gspuit - 4:2 in Leverkusen

Glei hamma's!

Increase font size Schriftgröße

So hamma gspuit! Unter diesem Motto lest Ihr hier nach jedem Bundesliga-Spieltag einen bairischen Spielbericht. Hamma wieder gwunna, wia se des ghert? Oder hamma valorn, was beim Fuaßboi hoit a moi bassiern ko? Heit vazai ma Eich, was am dreißigstn Spuidog gscheng is, beim Vierzwoa drom in Leverkusen.

Vorm Spui: Zletzt hamma uns gfuit, ois ob ma Bamm ausreißn kanntn. Vier Spiele seit Corona, alle viere gwunna – des konn se segn lassn. Aber mia ham scho gwusst, dass ma gega Bayer Obacht gebn miaßn. Wei zletzt im Herbst ham am Bosz Bäda seine Buam in da Arena Zwoaoans gega uns gwunna. Da hat’s uns im drittn Ligaspui vom Flick Hansi glei amoi dabräslt. Aber heitsdog spui ma ja an ganz an andern Fuaßboi, da kanntat a Dreier in Leverkusen scho drin sei. Da Hansi hat ned vui dauscht, so wia ma’s vo eahm kennt. Bloß da Hérnandez Lucki, der wos se zletzt gega Düsseldorf aweng weh doa hat, ist zerst amoi draußd am Bankerl gsessn. Fia eahm is da Boa wieder zruckkemma. Und dann is a scho schee dahiganga.

Neinte Minutn: Wobei, wennst as genau nimmst, is überhaupts ned schee dahiganga – zmindest ned fia de Unsern. Mia san am Anfang no ned recht ausgschlaffa, mia dackln hintnach, und Bayer dawischt uns eiskoit. Da Alaba David specht auf Abseits, da Alario Lucki is auf und davo, und bringt an Boi zum Oansnui vorbei am Manu. Da Fernsähschiri schmeißt a Aug drauf. Und, es huift ois nix, as Heisl zait. Heiliger Strohsack, ja glaubst as, des hätt’s ned braucht!

Simmazwanzigste Minutn: Nachm Heisl vo Leverkusen kemma mia langsam besser eine ins Spui, mia druggan mehra. Und dann foit’s, as Oansoans! Da Gore, der wos owei no besser werd, krampfet se an Boi im Mittelfaid, und schickt an King auf d’Roaß. Da King rennt und rennt, und bringt an Boi am Hradecky Lucki (Kreizdeife, warum hoaßn heit alle Lucki?) vorbei ins Kistl. Des kannt uns so bassn!

Vierzigste Minutn: Was uns gwiß ned basst, is, dass da Lewy und da Müller Thomas ois Zwoa eahna fünfte gaibe Kartn segn, und am Samsdog gega Gladbach zuaschaugn miaßn. Da samma narrisch gschpannt, wen da Hansi dann vorn drinnad spuin lasst.

Zwoaravierzigste Minutn: Hamma no was in da Hintahand? Ja logisch hamma no was in da Hintahand! In da Zwoaravierzigstn legt da Thomas schee auf fian Gore, und da Gore macht aus hoiblinks unser Zwoaoans. Und dann lasst da Gnabry Lucki (wobei, der hoaßt ja ausnahmsweis Serge) zerst a Hundertprozentige aus – schiaßt dann aber nach am pfundign Solo as Dreioans. Da san’s baff, d’Leverkusener!

Zwoate Hoibzeit: Mit zwoa Tore voraus samma heit fast ausm Schneider. In da zwoatn Hoibzeit hat ma scho aweng as Gfui, dass ma Bayer an Zahn zogn ham. In da Sechsasechzigstn flankt da Thomas dann vo rechts schee eine in Sechszenna. Da Gore is ausgschlaffa gnua, dass a sein Belle eiziagt und an Boi durchlasst – wei hinter eahm steht da Lewy und macht as Vieroans. Jetz is da Kas bissn. Und as Vierzwoa in da Neinadachzigstn vom Wirtz Flori mit seine sibbzenn Johr is so schee, des kemma Bayer leicht gunna.

Nachm Spui: Mia miaßn uns weida am Hosnbodn setzn, damit ma de letztn Punkte fia’d Moastaschaft a no eisackln. Zwoa Siege in de letztn vier Spiele brauch ma no, und des soitat scho hihaun. Unter uns Bedschwestan: Glei hamma’s! Da Flick Hansi war zfrien mitm nächstn Dreier: „Im Fuaßboi geht’s drum, dass’d gwinnst, und des bring ma heia guad hi. Am Anfang hamma uns hart doa, Bayer hat se as Oansnui vadient. Und ananpfirsich war’s ned amoi schlecht, dass ma hint warn. Wei danach hamma uns darapplt und ham zoagt, wo da Bartl an Most hoit.“ Da Neuer Manu hat gfundn: „Heit hamma gwunna, wei ma ums Varecka gwinna woitn. Du spuist gega a guade Mannschaft, du bist Oansnui hint – aber dann hat ma gseng, dass ma zammhoitn wia Bech und Schwefe. Am Schluss ham die Bessan gwunna, und des warn mia.“