1. No lang ned auskartlt
  • No lang ned auskartlt
So hamma gspuit - 4:0 auf Schalke

No lang ned auskartlt

Increase font size Schriftgröße

So hamma gspuit! Unter diesem Motto lest Ihr hier nach jedem Bundesliga-Spieltag einen bairischen Spielbericht. Hamma wieder gwunna, wia se des ghert? Oder hamma valorn, was beim Fuaßboi hoit a moi bassiern ko? Heit vazai ma Eich, was am achzenntn Spuidog gscheng is, beim Viernui drom auf Schalke.

Vorm Spui: Mitm achzenntn Spuidog geht d’Liga quasi in ihr zwoate Hoibzeit. Wia ois ogfanga hat im letztn Sepdemba, hamma Schalke mit am Achtnui hoamgleicht, des mechst ja ned glamm. Aber normal is des ned, so schlecht spuin d’Nuiviera gwiß koa zwoats Moi. Und deswegn warat ma scho froh gwen, wenn ma am Gross Christian seine Buam a des Moi wieder dupfan, mit am ganz am normaln Dreier – ganz wurscht, wia vui Heisl foin. Damit se des ausgeht, hat da Hansi dreimoi dauscht. Einekemma is da Davies Fonsä fian Hernández Lucki, und da Süle Niki hat rechts draußd fian Pavard Benji gspuit. Vornad hat da Sané Leroy statt am King ofanga derfa. Und dann is a scho schneidig dahiganga.

D’erste Hoibzeit: Schalke hat vo Anfang o lang ned so marod gspuit, wia ma moana kannt. Marod war bloß da Rasn, der wos mehra wia a Kardoffeacker hergschaugt hat. Glei in da aiftn Minutn hat da Manu bei am Kopfboi vom Uth Mark ois gem miaßn, sonst hätt’s glei amoi Oansnui fia de Blauan steh kenna. Und in da Dreiazwanzigstn hat Schalke Mersä zum Fährmann Ralfi sagn miaßn, der gegan Lewy und gegan Serge zwoamoi pfenningguad bariert. Obwoi d’Schalker gwiß ned gspuit ham wia Knedlwascher, ham se se in da Dreiadreißigstn dann do no ihr Tor eigfanga: Da Kimmich Josh flankt ausm Hoibfaid schee vors Heisl, da Müller Thomas bringt sein Deez hi, und es steht Oansnui. Guad, dass bei uns as Zehnerl gfoin is!

D’zwoate Hoibzeit: Schalke lasst se weida ned unterkriagn. Aber in da Vierafuchzigstn ghern’s dann doch da Katz. Da Josh bringt an Boi schee vierewärts, da Lewy roaffet vors Heisl, und schiaßt unser Zwoanui. Da war da Kas dann so guad wia bissn. Und da Müller Thomas, da Langhaxad wieder mitm Belle, macht dann nach da drittn Vorlag vom Josh in da Achtadachzigstn mitm Dreinui an Deggl drauf. Zwoa Minutn späda kimmt dann no am Alaba David aus guad zwanzg Metta oana aus. Und mit seim Viernui is d’Mess dann gsunga. In de letztn Minutn hat’s Schalke do no zammgstanglt, aber des is no lang koa Grund, dass’ an Moralischn kriagn.

Nachm Spui: Wei se se hinter uns momentan alle mitanand hart doa, samma in da Tabain scho wieder simm Punkte voraus. So schnai kann’s geh. Aber wer am Schluss Moasta werd, is no lang ned auskartlt. Des woaß a da Flick Hansi, der wos gfundn hat: „Etzad hamma innahoib vo oana Woch nein Punkte ghoit, und zwoamoi z’Nui gspuit, damit konn i arbadn. Wenn de andern ned gwinna, miaß ma des ausnutzn, und des hamma hibracht. Jetz samma scho a Stiggl voraus, aber bis zum Schluss lafft no vui Wasser d’Isar owe.“