präsentiert von
Menü
Neuaufbau

Basketballer gehen in heiße Vorbereitungs-Phase

Nur noch wenige Wochen, dann geht es wieder los für die Basketballer des FC Bayern. Bereits am 24. September steigt für die Mannschaft von Headcoach Georg Kämpf das Saisonauftaktspiel in der Regionalliga Südost in Ansbach. Als Saisonziel hat man sich die Heranführung junger Spieler an das Niveau der Regionalliga und eine Platzierung im oberen Tabellendrittel gesteckt.

Einige Testspiele wurden in der Vorbereitung auf die neue Spielzeit schon erfolgreich bestritten, aber der Neuordnungsprozess nach dem Nichtaufstieg ist noch nicht vollständig abgeschlossen. Nach dem Wechsel der langjährigen Trainer Andreas Wagner (BBC Walferdange) und Georg Eichler (DJK Landsberg) sind auch einige Spieler von anderen Vereinen rekrutiert worden.

Talente mit Zukunftsperspektive

Justus Hammer, Leistungsträger und Topscorer der letzten Saison, spielt zukünftig zweitklassig beim Lokalrivalen München Basket. Für Jay Thomas waren die zwei Jahre beim FC Bayern sogar das Sprungbrett zum Erstligisten Walter Tigers Tübingen. Ebenfalls nicht mehr im Kader der Herren 1 sind Derrick Lang, Fritz Hoffmann, Ferdinand Henke und Josef Eichler.

Auf der anderen Seite haben die Basketballer des FCB einige Erfolg versprechende Neuzugänge zu vermelden. Vor allem Talente mit Zukunftsperspektive sind zu den Bayern vorgestoßen. Markus Hübner (Jahrgang 1987) vom TSV Ansbach, sowie Claus Weiß (Jahrgang 1985), der zuvor für den TB Weiden in der 2. Bundesliga spielte und Antonio Lang (Jahrgang 1986) werden künftig im rot-weißen Trikot auf Punktejagd gehen.

Eingespieltes Grundgerüst

Dazu kommen mit Johannes Betz (Jahrgang 1988), ehemals Breitengüßbach (2. BBL) und Alexander Gotzler (Jahrgang 1988) zwei junge Spieler, die gleichzeitig im Herrenkader, sowie im Kader der neu geschaffenen Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) spielen sollen. Julian Holzer (Jahrgang 1990), der unlängst bei der U-16-Europameisterschaft Länderspiel-Erfahrungen sammeln konnte und Florian Börstler (Jahrgang 1992) komplettieren diesen Doppel-Kader aus der eigenen Jugend.

Sie ergänzen ein eingespieltes Team. Denn mit Christian Hoffmann, Christopher Baumer, Johannes Gotzler und den beiden Center-Hühnen Jochen Losch und Henning Gutt ist bereits eine eingespielte Truppe aus dem letztjährigen Meisterteam vorhanden.

Buchmiller-Verpflichtung noch offen

Auch für den Saisonstart der Bayern-Jugend in der NBBL laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Verantwortlich für die sportlichen Belange dieses U19-Teams ist Stephan Seile, der in den vergangenen zwei Spielzeiten als Headcoach mit dem 1. FC Kaiserslautern jeweils einen hervorragenden 4. Platz in der 2. BBL erreichte. Unterstützt wird Seile durch Christoph Schäfle, der sich bereits als Spieler und Co-Trainer auf Bundesligaebene und beim FC Bayern beweisen konnte. Wiederum also ein äußerst erfahrenes Trainerduo, welches sich in der Abteilung um das gute Abschneiden des Nachwuchses kümmert.

Noch nicht sicher ist hingegen die Verpflichtung von Waldemar Buchmiller, den Georg Kämpf gerne als Führungsspieler für das junge Team verpflichten möchte. Der Aufbauspieler stand bereits bei renommierten Erstliga-Teams wie den Telekom Baskets Bonn und den Gießen 46ers auf dem Parkett. Waldemar befindet sich zwar seit Saisonbeginn bei den Bayern im Training, ist aber nach seiner Schulteroperation noch nicht 100-prozentig einsatzfähig. Hier wartet der Verein noch auf grünes Licht von Seiten der medizinischen Abteilung.

Weitere Inhalte