präsentiert von
Menü
Milan - FCB

Die Stimmen zum Remis in Mailand

Nach dem 2:2 im Hinspiel des Champions-League-Viertelfinals waren die Bayern natürlich guter Laune. „Am Ende können wir mit dem Ergebnis sehr zufrieden sein“, sagte Uli Hoeneß. Der Bayern-Manager warnte aber auch: „Im Rückspiel brauchen wir sicherlich eine bessere Leistung.“

Das sieht auch Ottmar Hitzfeld so. „Milan war aber sicher lange Zeit die bessere Mannschaft, hat den schnelleren und technisch versierteren Fußball gespielt“, sagte der FCB-Chefcoach. Für das Rückspiel ist er aber genauso wie Hoeneß optmistisch. „Ich bin ganz sicher: Wir kommen weiter“, meinte Hoeneß.
Hitzfeld

Die Stimmen im Überblick:

Uli Hoeneß: „Wir haben uns lange Zeit sehr schwer getan, waren ungewöhnlich nervös und haben Milan zu viel Spielraum gegeben. Am Ende können wir mit dem Ergebnis sehr zufrieden sein, aber im Rückspiel brauchen wir sicherlich eine bessere Leistung. Wenn mir einer vorher ein 2:2 angeboten hätte, hätte ich es sofort genommen. Über den Elfmeter brauchen wir nicht zu diskutieren - das war unglaublich. Die Chancen im Rückspiel stehen jetzt 60:40. Milan muss kommen und mindestens ein Tor machen. Ich bin ganz sicher: Wir kommen weiter.“

Franz Beckenbauer: „Milan hat 75 Minuten lang hervorragend gespielt, aber dann nachgelassen. Die haben sich 75 Minuten lang verausgabt und ein sehr hohes Tempo gespielt - und dann kam die Viertelstunde des FC Bayern. Ab der 75. Minute hat sich ein Tor für uns abgezeichnet.“

Ottmar Hitzfeld: „Das ist ein gutes und wichtiges Resultat. Dass wir zwei Auswärtstore erzielen konnten, ist eine sehr gute Ausgangsposition. Die Mailänder waren am Schluss etwas k.o. und wollten das Spiel über die Zeit retten. Es war vorauszusehen, dass sie nicht über 90 Minuten durchhalten. Die ersten 20 Minuten sind sie ein enormes Tempo gegangen. Da war ich überrascht, das hatte man diesen älteren Spielern nicht zugetraut. Sie konnten das aber nicht durchhalten, was man in der zweiten Halbzeit sehen konnte. Wir hatten im Spiel nach vorne viele unnötige Ballverluste, haben zu ungenau gespielt. Erst als wir mehr Kampfgeist gezeigt haben, haben wir zu unserem Spiel zurückgefunden. Milan war aber sicher lange Zeit die bessere Mannschaft, hat den schnelleren und technisch versierteren Fußball gespielt.“

Daniel van Buyten: „Es war schwer her. Wir wollten unbedingt eine gute Ausgangslage erreichen. Das Positive am Elfmeter ist: Wir sind nicht untergegangen und trotzdem stark geblieben. Beim 2:2 kommt der Ball genau zu mir - und als Abwehrspieler überlege ich nicht lange.“

Carlo Ancelotti (Trainer AC Mailand): „Ich bin natürlich nicht zufrieden. Durch den späten Ausgleich haben die Bayern im Rückspiel einen leichten Vorteil. Die Begegnung war eigentlich schon gewonnen, dann kamen die letzten zehn Minuten, in denen die Bayern gedrückt haben. Es wird sehr schwer, in München zu gewinnen.“

Weitere Inhalte