präsentiert von
Menü
Ohne Gegentreffer

U 19 gewinnt 'Cup of the Alps'

Ein erfolgreiches Pfingstwochenende erlebte die U 19 des FC Bayern. Die Mannschaft von Trainer Kurt Niedermayer trat beim Internationalen Fußballturnier „Cup of the Alps“ im Schweizer Kanton Wallis an und konnte bei der dritten Teilnahme zum zweiten Mal den Siegerpokal mit nach Hause nehmen. Im Finale besiegten die FCB-Junioren am Sonntag den Schweizer U 19-Meister FC Basel mit 1:0.

„Wir haben gut gespielt“, lobte Niedermayer im Gespräch mit fcbayern.de die Leistung seiner Mannschaft, die ersatzgeschwächt zum zweitägigen Turnier gereist war. Kapitän Sebastian Langkamp musste zu den Amateuren abgestellt werden, Deniz Yilmaz zur Nationalmannschaft, Stefan Schürf und Thomas Müller fehlten verletzt. Drei U 17-Spielern (Ferdinand Oswald, Diego Contento und Mehmet Ekici) füllten daher die Reihen auf. Trotzdem konnte Niedermayer nur 16 einsatzfähige Spieler aufbieten.

Auszeichnung für Kroos

Doch die machten ihre Sache prima, obwohl „von Spiel zu Spiel eine andere Formation auf dem Platz war“, wie der Trainer berichtete. Ein Sonderlob verdienten sich das U 17-Trio. „Die haben sich sehr gut geschlagen“, sagte Niedermayer, „aber alle haben sehr engagiert gespielt, auch wenn es aufgrund der Reisestrapazen anstrengend war. Man hat schon gemerkt, dass es an die Substanz ging.“

In den Resultaten drückte sich dies jedoch nicht aus. Am Samstag sicherten sich die Münchner durch drei Siege ohne Gegentor in drei Spielen (à 2x25 Minuten) den Gruppensieg vor dem Torino FC, OFK Belgrad und einer Oberwalliser Auswahl. Am Sonntag stand dann das Finale gegen Basel, den Sieger der anderen Vorrundengruppe auf dem Programm. Auch hier blieben die Bayern ohne Gegentreffer, Alexander Buch erzielte den viel umjubelten Siegtreffer, nach der Partie wurde FCB-Spielmacher Toni Kroos als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet.

Perfekter Lückenfüller

„Das Turnier hatte ein ordentliches Niveau“, war Niedermayer insgesamt zufrieden mit dem Ausflug in die Schweiz, „Organisation und Plätze waren gut, das Hotel in Ordnung, die Spiele fair.“ Alles in allem war der „Cup of the Alps“ für die Bayern also ein perfekter Lückenfüller während der vierwöchigen spielfreien Zeit in der Bundesliga Süd/Südwest. „Aufgrund der Pause hat uns das Turnier ganz gut gepasst“, meinte Niedermayer.

Am kommenden Sonntag (3. Juni) steht für die U 19 des FCB der vorletzte Bundesligaspieltag bei der TSG Hoffenheim auf dem Programm. Der Staffelsieg ist ihr bei sechs Punkten Vorsprung und einer um 20 Treffer besseren Tordifferenz gegenüber Verfolger 1. FC Kaiserslautern zwar nur noch rechnerisch zu nehmen, zuletzt schien die Erfolgssträhne der Bayern aber beendet zu sein. Nur eines der letzten fünf Ligaspielen konnten sie gewinnen.

Manko Chancenverwertung

Den Grund dafür entdeckte Niedermayer auch beim „Cup of the Alps“: mangelnde Chancenverwertung. „Im Finale gegen Basel hätte es schon zur Halbzeit 3:0 stehen müssen“, fühlte sich der Trainer an die letzten Ligasauftritte erinnert. „In den Spielen, die wir verloren haben, waren wir eigentlich besser. Aber der Gegner hat aus dem Nichts etwas gemacht und wir konnten aus guten Möglichkeiten kein Kapital schlagen.“

Das soll sich im Saisonfinale nicht wiederholen. Der Turniersieg in der Schweiz könnte für die U 19 des FC Bayern der richtige Schub zum richtigen Zeitpunkt gewesen sein. Noch zwei Ligaspiele dann steht die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft auf dem Programm.

Die Spiele des FC Bayern beim „Cup of the Alps“:

Vorrunde:
OFK Belgrad - FC Bayern 0:2
FC Bayern - Oberwalliser Auswahl 1:0
Torino FC - FC Bayern 0:1

Finale:
FC Bayern - FC Basel 1:0

Das Endergebnis 2007:

1. FC Bayern
2. FC Basel
3. FK Austria Wien
4. Torino FC
5. OFK Belgrad
6. Nationalteam Libanon
7. Oberwalliser Auswahl
8. AC Mailand

Weitere Inhalte