präsentiert von
Menü
Inside

DFB ermittelt gegen Van Bommel

Das Ligacup-Halbfinale in Stuttgart könnte noch ein Nachspiel haben für Mark van Bommel. Der Kontrollausschuss des DFB hat am Donnerstag ein Ermittlungsverfahren gegen den Bayern-Profi aufgenommen. Nach dem Studium der Fernsehaufzeichnung ist Van Bommel laut DFB „dringend verdächtig“, sich im Ligapokalspiel beim VfB Stuttgart „einer Tätlichkeit gegen den Gegner oder eines unsportlichen Verhaltens in der Form des krass sportwidrigen Verhaltens schuldig gemacht zu haben“. Dabei soll er „seine rechte Hand in Richtung des Unterleibes des Stuttgarter Spielers Fernando Meira geführt und ihn in diesem Bereich berührt haben“. Van Bommel und Meira wurden schon zu schriftlichen Stellungnahmen aufgefordert. Eine mögliche Sperre muss der Niederländer aber nur für den Ligapokal und nicht für die Bundesliga fürchten.

Schalke-Lazarett lichtet sich
Beim FC Schalke 04 entspannt sich vor dem Ligapokal-Finale gegen den FC Bayern am Samstag in Leipzig (18.00 Uhr) die personelle Lage. Abwehrspieler Rafinha kehrte nach auskurierter Muskelverletzung am Donnerstag ins Mannschaftstraining zurück. Zudem signalisierte der zuletzt geschonte Marcelo Bordon (Überdehnung der Oberschenkelsehne) Einsatzbereitschaft. Derweil forciert der Vize-Meister die Bemühungen um den Transfer von Stephen Appiah von Fenerbahce Istanbul. „Ich hoffe, dass am Wochenende eine Entscheidung fällt, die Verhandlungen aufzunehmen. Appiah möchte zu uns - und nur zu uns. Das erhöht unsere Möglichkeiten“, sagte Manager Andreas Müller.

Sprüche über Franck Ribery
„Für 25 Millionen kann man wohl einen Spieler kriegen, der kicken kann.“ (Manager Uli Hoeneß nach dem Spiel in Stuttgart)
„Er kommt immer wieder mal auf Sachen, wo ich sage, er ist ein bisschen verrückt.“ (Hamit Altintop über den Spaßvogel Ribery).

Weitere Inhalte