präsentiert von
Menü
Inside

Hoeneß: 'Hätten das viel eher machen müssen'

Für Luca Toni, Franck Ribéry, Miroslav Klose und die übrigen Neuzugänge hat der FC Bayern diesen Sommer tief in die Geldschatulle gegriffen - doch die Ausgaben haben sich jetzt schon gelohnt, meint Uli Hoeneß in einem Interview bei stern.de. „Wir hätten das schon viel eher machen müssen - auch im Sinne meiner eigenen Lebensqualität“, sagte der FCB-Manager. „Wenn ich mir überlege, wie oft ich mich letztes Jahr geärgert habe und wie genüsslich ich mich jetzt auf Fußball freue. Noch während des Ligapokal-Finales habe ich mir gedacht: Du bist eigentlich blöd gewesen, dass du dieses Geld nicht schon viel früher ausgegeben hast.“ Heutzutage wollten die Zuschauer vor allem Spektakel. Dabei habe er aber das Gefühl, es sei den Fans „ziemlich egal, ob wir Gewinne oder Verluste machen. Es ist nur wichtig, dass die Mannschaft attraktiven Fußball spielt. Aber das macht mir auch Angst. Denn wenn das auf Dauer die Politik ist, dann wird es gefährlich.“

Kahn verzichtet auf Köln-Spiel
Säbener Straße statt RheinEnergyStadion. Oliver Kahn hat wie schon vor einer Woche beim Ligacup-Halbfinale beim VfB Stuttgart auch auf das Testspiel am Dienstagabend beim 1. FC Köln verzichtet. Der Bayern-Kapitän blieb stattdessen in München und trainierte intensiv mit Bernd Dreher und Walter Junghans. Für Kahn stand in Köln sein designierter Nachfolger Michael Rensing im Kasten.

Bayerns Mädel-Trio holt EM-Titel
Großer Jubel in der Frauen-Abteilung des FC Bayern. Am Sonntag gewann die deutsche U19-Nationalmannschaft in Island den Europameistertitel - zur siegreichen Mannschaft gehören auch drei Spielerinnen des FC Bayern: Nicole Banecki, Julia Simic und Katharina Baunach. Im Finale besiegten die DFB-Mädels England nach Verlängerung mit 2:0. „Das ist sensationell. Es freut mich, dass gerade unsere Spielerinnen so gut gespielt haben“, jubelte auch FCB-Trainerin Sissy Raith über den Erfolg.

Weitere Inhalte