präsentiert von
Menü
Keine Ost-Klubs

Bayerns mögliche UEFA-Cup-Gegner festgelegt

Der FC Toulouse aus Frankreich, CF Os Belenenses aus Portugal, der FC Aberdeen aus Schottland, SK Brann aus Norwegen oder IF Helsingborg aus Schweden - das sind die möglichen Gegner des FC Bayern in der ersten Runde des UEFA-Pokal, die am Freitagmittag (13 Uhr) in Monaco ausgelost wird. Der deutsche Rekordmeister muss also doch nicht mit einer Abenteuerreise zu einem unbekannten Verein rechnen.

Wenige Stunden vor der Zeremonie im Grimaldi Forum wurden die 80 Mannschaften nach regionalen Gesichtspunkten in acht Gruppen mit jeweils zehn Mannschaften aufgeteilt. Fünf Teams pro Gruppe sind gesetzt, darunter in Gruppe 6 der FC Bayern zusammen mit Brügge, Heerenveen, Dnipropetrovsk und Sofia. Diesen fünf Teams wird je ein ungesetzer Klub zugelost.

FCB gespannt

„Wir nehmen wer kommt und stellen uns dann darauf ein“, sagte der Bayern-Coach vor der Auslosung. „Wir sind alle gespannt, wen wir zugelost bekommen“, sagte Philipp Lahm. Der Nationalverteidiger ist einer der wenigen Spieler im Bayern-Kader, die schon Einsätze im UEFA-Cup zu verbuchen haben (in der Saison 2004/05 für den VfB Stuttgart).

Am 20. September und 4. Oktober werden die Erstrundenspiele ausgetragen. Die Auslosung der Gruppenphase, die am 25. Oktober startet, erfolgt am 9. Oktober (12.00 Uhr) in Nyon. Die 40 Erstrunden-Gewinner werden dabei in acht Gruppen mit jeweils fünf Mannschaften gelost. Jeder Verein hat jeweils zwei Heim- und Auswärtsspiele, die drei bestplatzierten Teams kommen weiter.

Zunächst aber gilt es, die erste Runde zu überstehen. fcbayern.de hält Sie auf dem Laufenden, wie der Gegner heißt.

Weitere Inhalte