präsentiert von
Menü
Nur ein fitter Stürmer

Nationalspieler gesund zurück in München

Zwei Tage vor dem Heimspiel gegen Hannover 96 konnte Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld eine gute und eine schlechte Nachricht verkünden. Die gute zuerst: Alle fünf FCB-Profis, die unter der Woche im Länderspieleinsatz waren, sind gesund nach München zurückgekehrt. „Alle sind einsatzfähig für Samstag“, berichtete der „General“ und ging direkt zur schlechten Nachricht über. „Wir können uns keine weiteren Ausfälle erlauben. Die Mannschaft stellt sich fast von alleine auf.“

Besonders im Sturm plagen den Chefcoach wieder einmal Personalsorgen. Miroslav Klose (Außenbanddehnung im Knie) und Jan Schlaudraff (Bandscheiben-OP) fallen aus, Lukas Podolski hat nach überstandener Knie-Operation noch Trainingsrückstand. „Ich überlege, ob er am Samstag überhaupt dabei ist - und wenn, dann nur auf der Bank“, sagte Hitzfeld. Bleibt als einziger fitter Angreifer Luca Toni, der am Mittwochabend eine Halbzeit lang beim Freundschaftsspiel Italiens in Ungarn zum Einsatz gekommen war.

Ein oder zwei Stürmer?

„Die Frage ist, ob wir mit zwei Stürmern spielen oder mit einem und drei offensiven Mittelfeldspielern dahinter“, gewährte Hitzfeld am Donnerstag Einblick in seine taktischen Überlegungen für die Partie gegen Hannover. Als zweite Spitze käme von Beginn an nur Amateur Sandro Wagner in Betracht, so der FCB-Trainer.

Eventuell wird am Samstag sogar noch ein weiterer Spieler aus der zweiten Mannschaft des FC Bayern im Kader des Rekordmeisters stehen. „Wir werden vielleicht vier Mann auf der Ersatzbank haben, vielleicht fünf, wenn noch ein Amateur dazukommt“, kündigte Hitzfeld an.

Schweini, Van Buyten und Lucio zurück

Erst am Freitag werden alle einsatzfähigen Spieler zum ersten Mal in dieser Länderspielwoche gemeinsam trainieren. Am Donnerstag absolvierten die Nationalmannschaftsrückkehrer Lahm, Toni, Ribéry und Altintop nur ein regeneratives Programm. Stephan Fürstner, der am Dienstag in der deutschen U21-Auswahl zum Einsatz gekommen war, trainierte ebenso wie die zuletzt angeschlagenen Bastian Schweinsteiger, Daniel van Buyten und Lucio mit der Mannschaft.

Podolski drehte mit Lauftrainer Thomas Wilhelmi ein paar Runden um den Platz. Der Stürmer, der erst am Dienstag vergangener Woche ins Mannschaftstraining zurückgekehrt war, wäre gegen Hannover wohl schon mit einer Einwechslung zufrieden. Es wäre sein erster Pflichtspieleinsatz seit April. Am Sonntag wird er dann wohl erneut bei den Amateuren auflaufen. „Bei den Spielern, die am Samstag nicht voll zum Einsatz kommen, überlegen wir, sie in der zweiten Mannschaft weiter Spielpraxis sammeln zu lassen“, sagte Hitzfeld.

Weitere Inhalte