präsentiert von
Menü
Die Serie hält

'Auf Michael Rensing ist immer Verlass'

Drei Gegentore in acht Spielen - der „neue“ FC Bayern mit seiner glanzvollen und erfolgreichen Offensivabteilung zeigt in der noch jungen Bundesligasaison auch in der Defensive eine meisterhafte Leistung. Fünf Mal spielte der Rekordmeister bislang zu Null und stellt damit die beste Hintermannschaft der Liga.

Entscheidenden Anteil für diese tolle Quote hat neben den „Abfangjägern“ Zé Roberto und Mark van Bommel sowie einer kaum zu überwindenden Viererabwehrkette um die beiden Innenverteidiger Lucio und Martin Demichelis auch der Mann zwischen den Pfosten. Vier Mal ließ Kapitän Oliver Kahn keinen gegnerischen Treffer zu, am Samstag, beim knappen 1:0-Erfolg in Leverkusen, zeigte Michael Rensing, warum er in der nächsten Saison die neue Nummer eins beim FCB sein wird.

Rensing noch ohne Niederlage

„Auf Michael Rensing ist immer Verlass“, lobte Trainer Ottmar Hitzfeld den 23 Jahre alten Torhüter, der in Leverkusen aufgrund einer Ellenbogenblessur von Oliver Kahn kurzfristig zu seinem ersten Bundesligaeinsatz kam und dem Tabellenführer mit einigen starken Paraden den sechsten Sieg im achten Spiel sicherte. Vor allem in der ersten Halbzeit „konnten wir uns bei Michael Rensing bedanken, dass wir nicht in Rückstand geraten sind“, so Hitzfeld.

„Das ist mir schon des Öfteren passiert, dass ich kurzfristig zum Einsatz komme“, sagte Rensing nach seinem Saison-Debüt und betonte, dass er das „schon gewohnt“ sei. Für ihn aber kein Problem, da er sich „jedes Mal so vorbereite, als wenn ich von Anfang an spiele.“ Und so setzte Rensing auch in seinem 14. Bundesligaspiel seine großartige Serie fort. Zehn Siege, vier Unentscheiden - mit Rensing im Tor kann der FCB nicht verlieren.

Großer Vertrauensbeweis

„Ich habe viel zu tun bekommen, habe zu Null gespielt, ich hatte sehr viel Spaß“, blickte Rensing am Sonntag auf die Partie in Leverkusen zurück und meinte: „Ich hatte sehr, sehr viel Spaß.“ Ob er auch am Donnerstag im UEFA-Pokal-Rückspiel bei Belenenses Lissabon viel Spaß haben wird, hängt davon ab, ob Kahn rechtzeitig wieder fit wird oder in der portugiesischen Hauptstadt passen muss. „Schauen wir mal, was sich tut“, meinte Rensing.

Ohnehin blickt Bayerns Nummer zwei entspannt in die Zukunft. Dass er in der kommenden Saison die Nachfolge von Oliver Kahn antreten wird, ist längst geregelt. „Das ist ein großer Vertrauensbeweis“, sagte Hitzfeld und lobte zugleich Rensings Charakter: Trotz guter Leistungen in seinen Spielen „stellt er keine Ansprüche. Er weiß, Oliver Kahn ist die absolute Nummer eins.“

Nachfolger von Lehmann?

„Das Dreivierteljahr halte ich auch noch durch“, weiß Rensing, dass am dreimaligen Welttorhüter auch in seiner letzten Saison kein Vorbeikommen ist. Die Mitspieler beim FCB freuen sich jedenfalls über ihre starke Nummer zwei: „Man merkt im Training, wie er arbeitet. Ich glaube, er hat sich viel abgeschaut von Oliver Kahn und deswegen wird es auch in der Zukunft hoffentlich keine Probleme im Tor geben“, meinte Hamit Altintop.

Und für Bayern-Manager Uli Hoeneß ist der nächste Schritt auch schon vorprogrammiert: Der Platz im Tor der deutschen Nationalmannschaft. „Ich muss immer lachen, wenn über die Nachfolge von Lehmann gesprochen wird. Ich bin ziemlich sicher, die Nachfolge von Lehmann ist Rensing und sonst keiner.“

Weitere Inhalte