präsentiert von
Menü
Tonis Einsatz noch fraglich

Lucio, Lell, Van Bommel wieder da

Der FC Bayern muss vor dem UEFA-Pokal-Auftakt am Donnerstag gegen Belenenses Lissabon noch um den Einsatz von Luca Toni bangen. „Ich bin noch nicht bei 100 Prozent. Eine Entscheidung, ob ich spielen kann oder nicht, wird erst am Mittwoch fallen“, sagte der Italiener am Dienstagmittag auf einer Pressekonferenz.

Toni hatte zuvor nur eingeschränkt mit der Mannschaft mittrainieren können und stattdessen ein intensives Lauftraining bestritten. „Eines steht fest: Ich spiele nur, wenn ich vollkommen fit bin, ansonsten hat es keinen Sinn“, betonte der Torjäger, „das Schlimmste wäre ein Rückschlag, wenn ich mich erneut verletzen würde.“

Klose muss eine Sperre absitzen

Toni hat vor ein paar Tagen erst eine hartnäckige Muskelverletzung auskuriert und stand am Samstag gegen Schalke in der Startelf. Zuvor hatte er beide EM-Qualifikationsspiele der italienischen Nationalmannschaft gegen Frankreich und in der Ukraine absagen müssen.

Die medizinische Abteilung des FC Bayern wird jedenfalls mit Hochdruck daran arbeiten, Toni rechtzeitig fit zu bekommen, denn mit Miroslav Klose fehlt bereits ein Stürmer gegen den portugiesischen Pokalfinalisten. Klose muss eine Sperre aus der letzten Saison bei Werder Bremen absitzen. Für ihn steht Lukas Podolski als Alternative parat.

Trio meldet sich zurück

Verzichten muss Bayern-Coach Ottmar Hitzfeld weiterhin auf die Verletzten Willy Sagnol, José Sosa und Philipp Lahm. Dafür sind Mark van Bommel, Christian Lell und Lucio am Dienstag ins Training zurückgekehrt und dürften damit auch einsatzbereit sein für das Spiel am Donnerstag.

Weitere Inhalte