präsentiert von
Menü
Inside

TV-Übertragung auf Champions-League-Niveau

Auf dem Papier findet das Spiel des FC Bayern gegen Belenenses Lissabon im UEFA-Pokal statt, im Fernsehen wird die Partie allerdings auf Champions-League-Niveau übertragen. Mit 15 Kameras wird ProSieben, das alle UEFA-Cup-Heimspiele des FC Bayern bis einschließlich des Achtelfinals live zeigen wird, in der Allianz Arena Spielbilder aufzeichnen, hinter den Kulissen arbeitet ein 80-köpfiges Team an einer „soliden Fußball-Übertragung“, wie Moderator Oliver Welke erzählte. Kommentator wird Holger Pfandt sein, die Interviews führt Matthias Opdenhövel. Die Übertragung am Donnerstag beginnt um 18.40 Uhr, bereits um 17 Uhr meldet sich Welke in der Sendung „taff“ live aus der FCB-Umkleidekabine. Bilder von der Partie werden in 118 Ländern „von Asien bis in die Karibik“ (FCB-Mediendirektor Markus Hörwick) zu sehen sein. Der FC Bayern hat sich übrigens extra für die Anstoßzeit bereits um 19 Uhr stark gemacht, „damit auch Jugendliche internationalen Fußball sehen können“, wie Hörwick erklärte.

Erst eine Niederlage gegen portugiesische Teams
17 Mal haben es Mannschaften aus Portugal versucht, nur einmal hat es geklappt - doch diese eine Niederlage war besonders schmerzvoll für den FC Bayern. Im Finale des Landesmeistercups unterlag die Mannschaft des damaligen Trainers Udo Lattek im Wiener Praterstadion dem FC Porto mit 1:2. Ansonsten feierte der FCB gegen portugiesische Klubs neun Siege und holte sieben Remis. Das Torverhältnis lautet 32:12 aus Sicht des FCB.

Premiere für Schlaudraff und Kroos
18 Mann berief Ottmar Hitzfeld nach dem Abschlusstraining am Mittwochabend in den Kader für den UEFA-Cup-Auftakt gegen Belenenses Lissabon, darunter auch zwei Akteure, die in der laufenden Saison noch nie zum Aufgebot gezählt hatten: Jan Schlaudraff und Toni Kroos. Schlaudraff trainiert nach überstandener Bandscheiben-OP seit gut einer Woche wieder mit der Mannschaft, Kroos kehrte vergangene Woche von der U17-Weltmeisterschaft zurück.

Rückkehr der 'schwarzen Bestie'
Pünktlich zum Start in den UEFA-Pokal wird der FC Bayern wieder zur „schwarzen Bestie“. Gegen Belenenses feiert das neue Europapokal-Outfit des deutschen Rekordmeisters Premiere auf internationaler Bühne. In der Bundesliga liefen die Bayern, die einst von der spanischen Presse „bestia negra“ (schwarze Bestie) getauft wurden, bereits beim Spiel in Hamburg in dem schwarzen Trikot mit dem blau-roten Längsstreifen auf. Belenenses tritt mit weiß-blauem Trikot und blauer Hose in der Allianz Arena an.

Kahn zum Abschied gegen die Nationalmannschaft
Mit einem Abschiedsspiel zwischen dem FC Bayern und der deutschen Nationalmannschaft wird sich Oliver Kahn in elf Monaten von der Fußball-Bühne verabschieden. „Es wird irgendwann im August 2008 sein. Es ist für mich eine besondere Ehre, dass sich die Nationalelf dann noch einmal für ein Abschiedsspiel gegen den FC Bayern zur Verfügung stellt“, sagte der 38-Jährige in einem Interview der „Sportbild“ (Mittwoch-Ausgabe). Vor zwei Jahren, am 31. Mai 2005, war Kahn bereits einmal mit dem Rekordmeister gegen die DFB-Elf angetreten. Die Partie anlässlich der Eröffnung der Allianz Arena endete damals mit einem 4:2-Sieg des FCB.

Weitere Inhalte