präsentiert von
Menü
Auftakt zur Gruppenphase

FCB mit großer Zuversicht nach Belgrad

Belgrad, Bolton und Braga statt Mailand, Madrid oder Manchester: Der FC Bayern ist in der Gruppenphase des UEFA-Pokals angekommen und kämpft nun gegen weniger klangvolle aber deswegen noch lange nicht leichtere Gegner um den Einzug in die K.o.-Runde, die die ersten drei Teams jeder Fünfergruppe erreichen. Zum Auftakt muss der Rekordmeister am Donnerstagabend bei Roter Stern Belgrad (ab 21.00 Uhr im FCB-Liveticker und im Webradio bei FCB.tv) ran.

„Es wird vielleicht das schwerste Spiel, das wir in der Gruppe haben“, sagte Bayerns Vorstands-Chef Karl-Heinz Rummenigge am Mittwochmorgen vor dem Abflug in die serbische Hauptstadt, und das nicht nur angesichts der großen Personalsorgen, die den FCB zum Auftakt der Gruppenspiele plagen (eigener Bericht). Dennoch gab Rummenigge vor dem Duell mit dem Europapokalsieger von 1991 unmissverständlich zu verstehen: „Wir wollen in der Gruppe Erster werden.“

Hexenkessel Marakana

„Wir freuen uns auf diese Aufgabe, Roter Stern Belgrad ist ein klangvoller Name“, sagte Trainer Ottmar Hitzfeld und bezeichnete die Reise an den Balkan als „Motivation, etwas Neues kennen zu lernen.“ Den Gegner bezeichnete Hitzfeld als „Traditionsmannschaft“ mit vielen „talentierten und technisch versierten“ Spielern. Roter Stern sei „in allen Mannschaftsteilen sehr gut besetzt, sehr gut organisiert.“

Was den FCB im „Hexenkessel“ Marakana-Stadion vor 54.000 heißblütigen Zuschauern erwartet, weiß Mark van Bommel nur zu genau. „Wenn das Publikum spürt, dass die Mannschaft etwas holen kann, dann sind sie wirklich heiß und dann wird es ganz schwierig“, meinte der Niederländer, der mal mit dem PSV Eindhoven in Belgrad mit 2:3 verlor. Und Michael Rensing ergänzte: „Uns erwartet sicherlich eine sehr, sehr hitzige Atmosphäre, es wird heiß zur Sache gehen.“

90 Prozent reichen nicht

Umso wichtiger wird es sein, dass der souveräne Bundesliga-Tabellenführer „mit Ruhe und Routine“ (Hitzfeld) auftritt. „Für uns ist wichtig, dass wir uns nicht von der Hektik anstecken lassen.“ Andererseits dürfen sich Mark van Bommel und Co. den Schneid auch nicht abkaufen lassen. „Wir müssen alles geben und unser ganzes Können aufbieten, um die nächste Runde zu erreichen“, weiß Rensing. Und van Bommel ergänzte: „Wir können kein Spiel mit 90 Prozent gewinnen.“

Personell hat Hitzfeld nach den fünf kurzfristigen Ausfällen nicht mehr allzu viele Alternativen. Christian Lell (Hitzfeld: „Er ist in einer sehr guten Verfassung“) wird neben Lucio in der Innenverteidigung zum Einsatz kommen, als rechter Verteidiger wird Philipp Lahm nach knapp achtwöchiger Verletzungspause sein Comeback geben. „Ich hatte im Auge gehabt, ihn erst in Dortmund spielen zu lassen, aber jetzt muss er auf die Zähne beißen und von Anfang an ran. Mal sehen, wie lange er spielen kann“, meinte Hitzfeld.

FCB-Tross zuversichtlich

Für Ribéry wird wohl Bastian Schweinsteiger wieder in die Startelf rücken und Lukas Podolski anstelle von Luca Toni an der Seite von Miroslav Klose angreifen. „Poldi hat auch seine Stärken. Wir haben schon in der Nationalmannschaft gezeigt, dass wir uns sehr gut verstehen. Ich bin überzeugt, dass er ein gutes Spiel machen wird“, zeigte sich Klose optimistisch.

So wie auch der Rest des gerade einmal 16-köpfigen Kaders, der trotz der zahlreichen Ausfälle von einem positiven Resultat ausgeht. „Es ist das erste Gruppenspiel und es wäre wichtig, mit drei Punkten zu starten. Das gibt uns Ruhe und Sicherheit für die folgenden Spiele“, sagte Rensing. Und Hitzfeld betonte: „Wir wollen in diesem Wettbewerb einiges erreichen und auch einen gute Start hinlegen. Das heißt: Wir wollen drei Punkte.“

So könnten sie spielen:

Roter Stern Belgrad: Randjelovic - Basta, Gueye, Tutoric, Andjelkovic - Castillo, Lukas - Molina, Milijas, Koroman - Jestrovic

FC Bayern: Rensing - Lahm, Lucio, Lell, Jansen – Altintop, Van Bommel, Zé Roberto, Schweinsteiger - Klose, Podolski
Außerdem im Kader: Dreher, Schlaudraff, Sosa, Kroos, Hummels

Schiedsrichter: Matteo Simone Trefoloni (Italien)

Für fcbayern.de in Belgrad: Carsten Zimmermann

Weitere Inhalte