präsentiert von
Menü
Überraschende Rückkehr

Luca Toni trainiert wieder in München

Der FC Bayern hat die Vorbereitung auf das Auswärtsspiel in Bochum aufgenommen - mit Luca Toni. Der 30-Jährige ist frühzeitig von der italienischen Nationalmannschaft abgereist, die nach dem 2:0-Sieg in der EM-Quali gegen Georgien noch ein Freundschaftsspiel gegen Südafrika am Mittwoch in Genua austrägt, und trainierte am Dienstagvormittag wieder an der Säbener Straße.

„Luca hat mit dem Trainer gesprochen“, berichtete Ottmar Hitzfeld, dass Toni selbst bei Italiens Nationalcoach Roberto Donadoni um eine vorzeitige Rückkehr nach München bat. „Wir sind natürlich sehr glücklich über diese Einstellung. Das wird dem FC Bayern zugute kommen“, freute sich Uli Hoeneß.

Kraft und Ausdauer tanken

„Wir sind sehr froh, dass Luca jetzt eine Woche hier ist und intensiv trainieren kann“, sagte Ottmar Hitzfeld, der am Vormittag seine Spieler zu technischen Übungen, aber auch zum Krafttraining und zu einem Ausdauerlauf bat. Der FCB-Chefcoach konnte sich dabei nicht nur über die Teilnahme von Luca Toni freuen, sondern auch über das Comeback mehrerer Verletzter.

So war nach zwei Wochen Pause wegen einer Verletzung am Wadenbeinköpfchen des rechten Beins Miroslav Klose erstmals wieder voll im Mannschaftstraining. „Es war ganz gut“, sagte der aktuelle FCB-Toptorjäger nach der rund einstündigen Einheit. Schmerzen habe er keine gespürt, sagte er. „Jetzt muss man mal abwarten, wie das Bein reagiert. Aber ich habe ein sehr gutes Gefühl.“

Bochum im Visier

Hitzfeld bescheinigte Klose, „sehr gut“ trainiert zu haben und hofft, den 29-Jährigen schon am Samstag beim Auswärtsspiel in Bochum wieder einsetzen zu können. Klose selbst ist zuversichtlich, dass das klappt. „Ich gehe davon aus, dass ich in Bochum spiele“, sagte er. Gleiches gilt für Zé Roberto, der seine Grippe auskuriert hat und am Dienstag wieder das Training aufnahm.

Noch etwas länger gedulden müssen sich die zuletzt verletzten Willy Sagnol, Philipp Lahm und Valerien Ismael. Das Trio nahm am Dienstag zwar erstmals wieder am Mannschaftstraining teil, bis zum Comeback im FCB-Trikot dauert es aber noch ein bisschen. „Sie müssen alle erst einmal intensiv trainieren“, meinte Hitzfeld. Aber immerhin: Das Lazarett des FC Bayern lichtet sich. Nur Oliver Kahn muss nach seiner Ellbogen-Operation derzeit noch Einzeltraining absolvieren.

Für fcbayern.de berichten: Dirk Hauser und Nikolaus Heindl

Weitere Inhalte