präsentiert von
Menü
Personalsorgen

Ribéry, Micho und Van Buyten fraglich

Drei Tage vor dem ersten UEFA-Cup-Gruppenspiel bei Roter Stern Belgrad spitzt sich die Personalsituation beim FC Bayern zu. Mit Martin Demichelis und Daniel van Buyten drohen zwei Innenverteidiger auszufallen und auch Mittelfeldmotor Franck Ribéry ist angeschlagen. „Sie sind alle fraglich für Donnerstag“, sagte FCB-Cheftrainer Ottmar Hitzfeld auf Anfrage von fcbayern.de.

Ribéry laboriert nach dem Bochum-Spiel an einer Oberschenkelverhärtung und ließ sich am Montag von der medizinischen Abteilung behandeln. Der Franzose konnte aber zumindest ein leichtes Lauftraining absolvieren. Demichelis fuhr am Morgen mit einer Grippe zum Arzt, Van Buyten plagt weiterhin ein Bluterguss im Oberschenkel, den er sich vergangene Woche beim Länderspiel zugezogen hatte.

Lucio geht es besser

Lucio hingegen, den am Wochenende Magenprobleme zu schaffen gemacht hatten, ist auf dem Weg der Besserung. Am Montag absolvierte er schon wieder ein individuelles Training im Kraftraum. Sein Einsatz in Belgrad dürfte nicht gefährdet sein und Hitzfeld stünde zumindest ein etatmäßiger Innenverteidiger zur Verfügung. Sollten Demichelis und Van Buyten tatsächlich ausfallen, kommen Valérien Ismaël, aber auch Christian Lell, Andreas Ottl oder Jung-Profi Mats Hummels als Alternativen in Frage.

Ismaël rechnet aber damit, dass Demichelis rechtzeitig zum Belgrad-Spiel wieder fit sein wird. „Ich gehe davon aus, dass Micho auf dem Platz stehen wird. Falls nicht, bin ich da“, sagte der 32-Jährige, der nach einer mehr als einjährigen Verletzungspause erst vor einer Woche wieder ins Mannschaftstraining zurückgekehrt ist. Nicht nur er wird in den kommenden Tagen aufmerksam den Gesundheitszustand seiner Kollegen verfolgen.

Weitere Inhalte