präsentiert von
Menü
Nach Rat vom 'Doc'

Hitzfeld schenkt Mannschaft freien Tag

Am Sonntagmorgen bekamen die gut 2.500 Fans an der Säbener Straße nicht allzu viel zu sehen von ihren Lieblingen. Alle Spieler, die am Vortag beim 0:0 gegen Frankfurt von Beginn gespielt hatten, zeigten sich lediglich für ein paar lockere Runden auf dem Platz. Ansonsten war für Franck Ribéry und Co. ein wenig Gymnastik und intensive Körperpflege im Profihaus angesagt.

„Das Spiel gegen Frankfurt hat viel Kraft gekostet. Wir sind von der ersten bis zur 90. Minute ein hohes Tempo gegangen“, berichtete derweil Otmar Hitzfeld in einer Pressekonferenz. Aus diesem Grund beschloss der Bayern-Coach auch eine kurzfristige Änderung im Trainingsplan für die kommende Woche.

Zwei Spiele innerhalb von 45 Stunden

„Die Spieler bekommen am Montag frei, damit sie den Kopf wieder frei bekommen!“, sagte Hitzfeld. Nach Beratung mit Teamarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt war er schon am Vorabend zu diesem Entschluss gekommen.

Hintergrund ist sicherlich auch das Programm in den kommenden Tagen. Innerhalb von nicht mal 45 Stunden empfangen die Bayern am Donnerstag zunächst im UEFA-Cup die Bolton Wanderers, um dann am Samstag in der Bundesliga beim Deutschen Meister VfB Stuttgart antreten zu müssen. Da kann ein voller Akku nur hilfreich sein.

Weitere Inhalte