präsentiert von
Menü
Nach Braga vor Bielefeld

Podolski vor Rückkehr in FCB-Kader

Kaum war der Lufthansa-Flug LH 5019 am Freitagnachmittag auf dem Münchner Flughafen gelandet, schon begann beim FC Bayern die Vorbereitung auf die nächste Aufgabe. Knapp 17 Stunden nach dem Schlusspfiff im UEFA-Pokal-Auswärtsspiel beim SC Braga gab es für die Delegation des Rekordmeisters nur noch ein Thema: Die nächste Bundesligapartie am Sonntagnachmittag bei Arminia Bielefeld.

Dabei lautet die gute Nachricht nach der Rückkehr aus dem Norden Portugals: Es gibt keine verletzten Spieler zu beklagen. Zwar verließ der eine oder andere Akteur mit kleineren Wehwehchen den Flieger, doch der Einsatz am Sonntag auf der Bielefelder „Alm“ scheint derzeit nicht gefährdet.

Nichts Gravierendes

Erwischt hat es in der „Felsenhölle“ (Oliver Kahn) von Braga unter anderem Mark van Bommel, der nach einem Tritt auf den Zeh mit einer schmerzhaften Prellung die Heimreise antreten musste. Mannschaftskapitän Oliver Kahn klagte über Probleme am Sprunggelenk, nachdem der Österreicher Roland Linz kurz vor der Halbzeitpause gegen den dreimaligen Weltttorhüter nachgetreten hatte.

„Es ist nichts Gravierendes“, gab Trainer Ottmar Hitzfeld noch vor dem Abflug aus Porto Entwarnung. Der „General“ plant für das Gastspiel bei den Ostwestfalen ebenso mit den beiden Routiniers wie mit seinem Außenverteidiger-Duo Philipp Lahm und Christian Lell, die schmerzhafte Prellungen am Ellenbogen davongetragen haben.

Schweinsteiger auf dem Weg der Besserung

Zudem könnte Lukas Podolski, in Braga noch wegen einer starken Zehenprellung verhindert, am Wochenende wieder zum Kader des Tabellenführers gehören. Der Nationalspieler legte am Freitag eine Doppelschicht ein und soll am Samstag wieder in das Mannschaftstraining eingebunden werden. Auch Bastian Schweinsteiger befindet sich nach seiner Kniereizung wieder auf dem Weg der Besserung, für die Partie am Sonntag dürfte der 24-Jährige aber wohl noch kein Thema sein.

Neben Schweinsteiger muss Hitzfeld nur noch auf den verletzten Marcell Jansen sowie den in der Bundesliga Rot-gesperrten Lucio verzichten.

Weitere Inhalte