präsentiert von
Menü
Inside

Pokalspiel gegen Wuppertal auf Schalke

Der Wuppertaler SV Borussia zieht um und wird sein Heimspiel im DFB-Pokal gegen Rekordtitelträger FC Bayern am 29. Januar in der Gelsenkirchener Veltins-Arena austragen. Anpfiff ist um 19.00 Uhr. Das im Umbau befindliche heimische Stadion am Zoo bietet momentan nur 16.500 Zuschauern Platz. Dem WSV liegen nach eigenen Angaben aber bereits mehr als 40.000 Anfragen für den Pokal-Hit vor. Die Heimstätte des FC Schalke 04 fasst knapp 62.000 Fans.

Doppelschicht für Reservisten
Für alle Spieler, die am Wochenende gegen Wolfsburg nicht von Beginn mitspielten, hat Ottmar Hitzfeld am Montag eine Doppelschicht angesetzt. So stand für Lucio, Ismael, Sagnol, Sosa, Schlaudraff, Rensing, Dreher, Hummels, Kroos und Ottl bereits um zehn Uhr die erste Trainingseinheit mit den Schwerpunkten Koordination und Torschuss auf dem Programm. Michael Henke und Svonko Komes führten dabei Regie, Walter Junghans kümmerte sich um die beiden Keeper Dreher und Rensing.

Jubiläumstreffer für Makaay
Ex-Bayern-Stürmer Roy Makaay hat am Wochenende ein tolles Jubiläum gefeiert. Bei der 2:3-Niederlage von Feyennoord Rotterdam beim FC Groningen erzielte der 32-Jährige den insgesamt 300. Pflichtspieltreffer seiner Karriere. Gut ein Drittel (103) davon schoss er in vier Jahren beim FC Bayern, die restlichen für Vitesse Arnheim (47), Teneriffa (21), Deportivo La Coruna (97) und die holländische Nationalmannschaft (6) beziehungsweise U21-Auswahl (15).

FCB-Damen erreichen Pokal-Viertelfinale
Die Frauen-Mannschaft des FC Bayern hat das Viertelfinale im DFB-Pokal erreicht. Am Sonntag setzten sich die Münchnerinnen auf der Sportanlage in Aschheim danke einer Leistungssteigerung nach dem Seitenwechsel mit 2:1 (0:1) gegen Liga-Konkurrent SC Freiburg durch. Melanie Behringer (30.) hatte die Gäste in Halbzeit eins in Führung gebracht, Julia Simic (53.) und Bianca Rech sechs Minuten vor dem Ende sorgten für die Wend.

FCB-Korbjäger verteidigen Tabellenspitze
Mit einem 98:75-Erfolg gegen den TSV Tröster Breitengüßbach haben die Basketballer des FC Bayern die Tabellenführung in der Regionalliga verteidigt. Eine Woche nach dem überzeugenden Sieg im Spitzenspiel gegen Landshut reichte der Mannschaft von Georg Kämpf eine durchschnittliche Leistung zu erst am Ende deutlichen Sieg. Bester Werfer war Mirko Virijevic mit 31 Punkten.

Weitere Inhalte