präsentiert von
Menü
Arminia - Bayern

Die Stimmen zum Sieg in Bielefeld

1:0 gewonnen, Tabellenführung behauptet - zufrieden trat der FC Bayern die Heimreise vom Auswärtsspiel bei Arminia Bielefeld an. „Das waren drei wichtige Punkte“, meinte Bayerns Siegtorschütze Franck Ribéry. Trainer Ottmar Hitzfeld sagte: „Wir mussten erst unseren Rhythmus finden, weil wir ein bisschen müde waren. Je länger das Spiel dauerte, desto weniger Probleme hatten wir.“

Die Stimmen im Überblick:

Ottmar Hitzfeld: „Es war ein schwieriges Spiel. Wir haben sehr schwer ins Spiel gefunden und lange Zeit gebraucht, die Zweikämpfe anzunehmen. Nach 20 Minuten waren wir im Spiel drin, waren aggressiver im Zweikampf, hatten eine bessere Zuordnung und Bielefeld hatte fast keine Torchance mehr. Nach dem 1:0 haben wir keine großen Sorgen mehr gehabt. Trotzdem gab es noch zu viele Ballverluste und wir haben die Konter nicht gut gespielt, wir hätten irgendwann das 2:0 machen müssen. Die Bielefelder wussten ganz genau, mit Kampfgeist können sie eine Sensation schaffen. Sie waren spritziger als wir. Wir mussten erst unseren Rhythmus finden, weil wir ein bisschen müde waren. Je länger das Spiel dauerte, desto weniger Probleme hatten wir.“

Franck Ribéry: „Ich freue mich über den Sieg. Das waren drei wichtige Punkte. Es war aber nicht einfach, Bielefeld ist eine sehr gute Mannschaft.“

Ernst Middendorp (Arminia-Trainer): „Die Partie war immer eng, immer spannend. Von unserer Seite aus ist alles sehr gut gelaufen, ich bin absolut nicht enttäuscht. Wir müssen die Abläufe weiter beherzigen, dann werden die Punkte in den nächsten Spielen kommen.“

Weitere Inhalte