präsentiert von
Menü
Spannung in Gruppe F

FCB reicht Remis zum Weiterkommen

Im Kampf um die Qualifikation für das Sechzehntelfinale im UEFA-Pokal steht dem FC Bayern am letzten Gruppenspieltag am 19. Dezember gegen Aris Thessaloniki noch ein echtes „Endspiel“ bevor. Nach den Ergebnissen des 4. Spieltages, an dem der deutsche Rekordmeister spielfrei war, benötigt die Elf von Ottmar Hitzfeld aus dem Heimspiel gegen den griechischen Erstligisten noch einen Punkt, um den Einzug in die Runde der letzten 32 Mannschaften perfekt zu machen. „Aber das ist ja nicht das Ziel“, meinte Hitzfeld, „unser Ziel sind drei Punkte und der Gruppensieg.“

Roter Stern Belgrad dagegen hat am Donnerstagabend durch eine 0:1-Heimniederlage gegen die Bolton Wanderers alle Chancen auf die K.o.-Runde verspielt. Die Wanderers sind durch den von Kapitän Gavin McCann (45. Minute) herausgeschossen Sieg im Belgrader Marakana-Stadion neuer Tabellenführer, haben aber mit nun sechs Punkten das Ticket für die nächste Runde noch nicht sicher. Am letzten Spieltag ist Bolton spielfrei.

Auch Braga hat noch Chancen

Im zweiten Spiel des Abends trennten sich Aris Thessaloniki und der SC Braga 1:1 (1:1)-unentschieden. Roland Linz, der in der Vorwoche auch schon gegen den FCB getroffen hatte, brachte die Gäste aus Portugal schon in der 6. Minute in Führung. Guiaro Ronaldo erzielte zwanzig Minuten später den verdienten Ausgleich für die Griechen, die in der Tabelle mit fünf Punkten dank des besseren Torverhältnisses Platz zwei vor dem FC Bayern belegen.

Braga hat nach dem dritten Remis nun drei Punkte auf dem Konto und kann am letzten Spieltag zuhause gegen Roter Stern mit einem Sieg mit mindestens zwei Toren Unterschied alles klar machen. Doch ganz gleich, wie diese Partie endet: Dem FC Bayern genügt im Heimspiel gegen Thessaloniki bereits ein Remis zum Weiterkommen.

Platz eins bringt klare Vorteile

Nur mit einem „Dreier“ gegen Aris haben die Bayern aber auch den Gruppensieg in der Tasche und damit den Vorteil, im 16tel-Finale einen Dritten aus einer anderen Gruppe zugelost zu bekommen. Zudem hätte man dann im Rückspiel Heimrecht. Als Gruppenzweiter bekäme man es in der nächsten Runde mit einem Klub zu tun, der aus der Champions League zum UEFA-Cup stößt.

Übrigens: Wenn Sie beim spannenden Gruppenfinale live dabei sein wollen, ist es noch nicht zu spät. Für die Partie gegen Thessaloniki gibt es noch circa 6.000 Tickets zu erwerben. Für alle Fans gilt an diesem Abend jedenfalls: Daumen drücken!

Weitere Inhalte