präsentiert von
Menü
Kampf um Platz eins

FCB 'unter Zugzwang' in Bielefeld

Drei Tage nach dem Spiel in der „Felsenhölle“ von Braga steht dem FC Bayern am Sonntag (ab 16.45 Uhr im FCB-Liveticker und im Webradio bei FCB.tv) auf der Baustelle SchücoArena in Bielefeld - hier entsteht gerade eine neue Haupttribüne - die nächste schwere Aufgabe bevor. „Das wird auch ein Kampfspiel“, erwartet Trainer Ottmar Hitzfeld eine ähnliche Partie wie in Braga. Doch anders als in Portugal wollen die Münchner am Ende mit einem Sieg nach Hause fahren. „Unser Ziel ist die Herbstmeisterschaft, also müssen wir drei Punkte holen“, forderte Hitzfeld.

Dabei ist Platz eins in der Tabelle in Bielefeld mehr in Gefahr als je zuvor in der laufenden Saison. Am Samstag übernahm Werder Bremen nach einem 2:1-Sieg gegen den Hamburger SV zumindest vorübergehend die Tabellenführung, die sich die Münchner nur mit einem Sieg bei der Arminia zurückholen können. „Wir sind in Zugzwang“, weiß auch Hitzfeld.

Stolperstein Bielefeld

Von seiner Mannschaft forderte der FCB-Chefcoach in der SchücoArena daher eine Steigerung. „Wenn wir da so auftreten wie in Braga, wird es schwer“, verlangte er „zehn, zwanzig Prozent mehr Aggressivität. Nur mit spielerischen Mitteln wird man nicht Meister.“ In einer „intensiven Diskussion“ wolle er dies seinen Spielern noch einmal deutlich machen, kündigte Hitzfeld an.

Vielleicht erinnert der Bayern-Trainer dabei auch daran, dass der Rekordmeister in Bielefeld zuletzt öfter gestolpert ist. Nur eines der vergangenen vier Auswärtsspiele bei der Arminia konnten die Münchner gewinnen, zuletzt kassierte der FCB dort eine 1:2-Niederlage. „Bielefeld war nie ein Selbstläufer“, sagte Hitzfeld, „wir müssen am Sonntag an unsere Grenzen gehen.“

Mit Kroos, ohne Lucio und Sagnol

Dass die Bielefelder nach tollem Saisonstart und Platz zwei nach dem fünften Spieltag mittlerweile auf Rang 14 abgestürzt sind, hat man aber auch beim FC Bayern registriert. Nur eines der letzten neun Spiele hat die Arminia gewonnen. „Die haben zurzeit einen schlechten Lauf und sind verunsichert. Das müssen wir von der ersten Minute an ausnutzen“, meinte Hamit Altintop.

Eine kompakte Mannschaftsleistung und hohe Einsatzbereitschaft sind laut Hitzfeld der Schlüssel zum Sieg. „Wir müssen als Team auftreten, unheimlich lauf- und kampfstark sein“, forderte der FCB-Trainer, der in Bielefeld wieder auf den Rot-gesperrten Lucio verzichten muss. Für ihn steht Daniel van Buyten als Ersatzmann bereit. Glaubt man den Eindrücken des Abschlusstrainings, könnte zudem Toni Kroos für Altintop in der Startformation stehen. Zudem musste der angeschlagene Willy Sagnol seinen Einsatz absagen.

Beetle gegen Porsche

Umstellen müssen auch die Bielefelder. Matthias Langkamp fällt wegen eines Muskelfaserrisses aus, an seiner Stelle wird laut Trainer Ernst Middendorp Petr Gabriel auflaufen. Der Tscheche hatte zuletzt wegen eines Haarrisses im Fuß drei Monate pausieren müssen und ist wie der Rest der Mannschaft heiß auf das Spiel gegen den Rekordmeister. „Meine Spieler wollen ihre Chance. Mit Entschlossenheit lässt sich auch gegen Bayern eine Tür öffnen“, sagte Middendorp.

Auch der Arminia-Trainer hofft ausgerechnet gegen den FC Bayern auf einen Befreiungsschlag seines Teams. „Das ist wie VW Beetle gegen Porsche“, sagte er, „wir sind aber nicht auf der Autobahn, sondern im Stadtgebiet unterwegs und müssen gucken, ob der Beetle nicht hier und da einen Vorteil hat.“ Gabriel glaubt: „Wenn wir lange ein 0:0 halten, schaffen wir vielleicht das Wunder.“

So könnten sie spielen:

Arminia Bielefeld: Hain - Korzynietz, Kucera, Gabriel, Schuler - Kauf - Kamper, Marx, Böhme - Zuma, Wichniarek

FC Bayern: Kahn - Lell, Van Buyten, Demichelis, Lahm - Kroos, Van Bommel, Zé Roberto, Ribéry - Klose, Toni
Im Kader: Rensing, Ottl, Altintop, Sosa, Podolski, Schlaudraff

Schiedsrichter: Weiner (Giesen)

Heimbilanz: 4-2-9, 19:28 Tore

Weitere Inhalte