präsentiert von
Menü
FC Aberdeen

Im Schatten der Glasgower Vereine

Paul Breitners Erinnerungen an den FC Aberdeen sind nicht unbedingt die besten. „Da habe ich mein letztes Europapokalspiel bestritten“, berichtet der ehemalige Bayern-Profi. Am 16. März 1983 war das, als die Münchner nach einem 0:0 im Hinspiel das Rückspiel mit 2:3 verloren und im Viertelfinale des Europapokals der Pokalsieger die Segel streichen mussten. Die Schotten hingegen marschierten bis ins Finale und gewannen dort mit 2:1 gegen Real Madrid. Es war der größte Erfolg in der Geschichte des 1903 gegründeten Klubs.

Seitdem hat sich bei den „Dons“ viel verändert. In den 80er Jahren unter dem damaligen Coach Sir Alex Ferguson mit drei Meisterschaften und vier Pokalsiegen einer der erfolgreichsten Klubs in Schottland, steht Aberdeen mittlerweile wieder voll im Schatten der beiden Glasgower Vereine Celtic und Rangers. Der letzte Titel wurde im Jahr 1996 geholt, als Aberdeen den schottischen Ligapokal gewann.

FC überwintert erstmal seit 22 Jahren im Europapokal

In der letzten Saison konnte der FC aber zumindest teilweise wieder an alte Zeiten anknüpfen. Durch einen dritten Platz in der Premier League gelang die Qualifikation für den UEFA-Cup, wo sich die Schotten in der Vorrundengruppe B durch ein 4:0-Sieg am letzten Spieltag gegen den FC Kobenhagen hinter Atletico Madrid und Panathinaikos Athen für die K.o.-Runde qualifizierten.

„Die Mannschaft hat heute Abend Geschichte geschrieben“, sagte anschließend Trainer Jimmy Calderwood, der 2004 das Ruder beim Traditionsklub in der ostschottischen Hafenstadt übernahm. Er schaffte es mit seiner fast ausschließlich aus britischen Spielern bestehenden Mannschaft zum ersten Mal seit 22 Jahren, in einem europäischen Wettbewerb zu überwintern.

Platz sechs in der schottischen Premier League

Momentan belegt Aberdeen Platz sechs in der schottischen Meisterschaft, hat jeweils sieben Spiele gewonnen und verloren und drei Mal unentschieden gespielt. IhreHeimspiele tragen die „Dons“ im 22.199 Zuschauer fassenden Pittodrie Stadium aus.

Dieses wird bestimmt rappelvoll sein, wenn der FC Bayern am 13. oder 14. Februar zur „Revanche“ dort antreten wird. Paul Breitner ist überzeugt: „Unsere jetzige Mannschaft sollte keine Probleme haben, sich mit der entsprechenden Tagesform gegen Aberdeen durchzusetzen.“

Aberdeens Erfolge im Überblick:

Europapokal der Pokalsieger: 1983
Europäischer Supercup: 1984
Schottischer Meister: 1955, 1980, 1984, 1985
Schottischer Pokalsieger: 1947, 1970, 1982, 1983, 1984, 1986, 1990
Schottischer Ligapokal: 1956, 1977, 1986, 1990, 1996

Für fcbayern.de berichtet: Dirk Hauser

Weitere Inhalte