präsentiert von
Menü
Inside

FCB testet 'wahrscheinlich' in Almeria

Vier Testspiele hat der FC Bayern in der Rückrunden-Vorbereitung bislang vereinbart, möglicherweise kommt im Rahmen des Trainingslagers in Marbella noch ein weiteres hinzu. „Wir werden am Dienstag oder Mittwoch nächster Woche wahrscheinlich in Almeria spielen“, kündigte Uli Hoeneß nach dem Trainingsauftakt am Montag an. Beim Tabellen-16. der spanischen Primera Division spielt seit Saisonbeginn Julio dos Santos (im Bild), der vom FC Bayern für ein Jahr nach Andalusien ausgeliehen wurde.

FCB derzeit nicht groß aktiv auf dem Transfermarkt
Mit Valerien Ismael und Mats Hummels haben zwei Spieler den FC Bayern in der Winterpause verlassen, der Brasilianer Breno ist aus Sao Paulo verpflichtet worden. Weitere Veränderungen am Kader sind derzeit nicht geplant, wie Manager Uli Hoeneß am Montag erklärte: „Die Transferliste ist bis zum 31. Januar auf. Derzeit ist nichts vorgesehen, aber wenn da plötzlich noch einer aus dem Morgenland kommt und ein paar Dollars übrig hat oder unsere Scouts plötzlich mit der Neuentdeckung des Jahrhunderts kommen, dann schließen wir nie etwas aus. Groß aktiv sind wir derzeit aber nicht.“

UEFA-Cup-Spiel in Aberdeen festgelegt
Der Termin für das Hinspiel im UEFA-Cup-Sechzehntelfinale beim FC Aberdeen ist nun zeitgenau festgelegt worden. Anpfiff im Pittodrie Stadium ist am Donnerstag, den 14. Februar um 19.00 Uhr MEZ, 18.00 Uhr Ortszeit. Das Rückspiel findet genau eine Woche später statt (18.45 Uhr).

Aberdeen nutzt Überzahl nicht
Am 22. Spieltag der schottischen Premier League kam der FC Aberdeen im Verfolgerduell beim Tabellensechsten FC Falkirk trotz Überzahl nicht über ein 0:0 hinaus. In einer zunächst ausgeglichenen Partie vor 5.457 Zuschauern schien sich in der 54. Minute das Blatt zugunsten des UEFA-Cup-Gegners des FC Bayern zu wenden, als Falkirks Scott Arfield mit Gelb-Rot vom Platz musste. Die nominielle Überlegenheit konnte Aberdeen aber nicht zum Sieg nutzen. Schon am kommenden Samstag treffen beide Teams an gleicher Stelle erneut aufeinander, dann in der ersten Runde des schottischen FA-Cups.

Neuer Stürmer für Wuppertal
Nach der Verpflichtung eines Abwehrspielers und eines Torhüters hat der Wuppertaler SV erneut auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Der DFB-Pokalgegner des FC Bayern nahm am Montag den Stürmer Dennis Schulp unter Vertrag. Der 29-Jährige Holländer spielte zuletzt für den SC Paderborn in der Zweiten Liga (44 Einsätze), war seit Sommer 2007 aber ohne Verein. In Wuppertal erhält Schulp einen Vertrag bis 30. Juni 2009.

Spruch des Tages
„Zweieinhalb Jahre war ich beim Fernsehen - und habe kein Spiel verloren. Das war ein toller Job.“
(Ottmar Hitzfeld auf die Frage, ob er sich nach dem Abschied vom FC Bayern wieder einen Job als TV-Experte vorstellen könne)

Weitere Inhalte