präsentiert von
Menü
Uli Hoeneß exklusiv

'Jetzt wird die Zukunft des FCB begonnen'

Erst Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann, nun Nationalspieler Tim Borowski. Innerhalb von vier Tagen hat der FC Bayern zwei sensationelle Verpflichtungen für die kommende Saison unter Dach und Fach gebracht. Im Trainingslager in Marbella hat sich Bayern-Manager Uli Hoeneß Zeit genommen zu einem ausführlichen Interview mit FCB.tv. Dabei sprach Hoeneß nicht nur über die beiden jüngsten Transfercoups sondern auch über die bevorstehende Rückrunde, Neuzugang Breno und die vielen Spiele bis zum Saisonende.

Das Interview mit Uli Hoeneß:

fcbayern: Herr Hoeneß, Werder Bremen hat am Sonntag bestätigt, dass Nationalspieler Tim Borowski zum FC Bayern wechseln wird. Stimmt das?
Uli Hoeneß: „Ja, das ist richtig. Wir haben uns mit dem Management von Tim Borowski geeinigt, dass er ab 1. Juli für drei Jahre zum FC Bayern kommt. Wir haben uns mündlich geeinigt und in den nächsten Wochen werden die Verträge unterschrieben.“

fcbayern: Die Vermutung liegt nahe, dass Borowski möglicherweise auch auf Initiative von Jürgen Klinsmann nach München wechselt. Gibt es da einen Zusammenhang?
Hoeneß: „Das ist Zufall, denn man kann sich ja vorstellen, dass man nicht von Freitag bis Sonntag einen Transfer über die Bühne bringt, da hat es schon einige Gespräche in den letzten Tagen gegeben. Aber Jürgen ist informiert über diese Personalie und hat diese für sehr gut empfunden.“

fcbayern: Hatten Sie bei der Verpflichtung von Jürgen Klinsmann als künftigen Bayern-Trainer mit so einem großen Hype gerechnet?
Hoeneß: „In erster Linie war natürlich ein Überraschungseffekt da, weil jetzt wochenlang über Namen spekuliert wurde und der Name Klinsmann eher auf der unteren Skala war. Deswegen sind wir ziemlich stolz darauf, weil wir es geschafft haben, innerhalb des Klubs endlich Ruhe zu bewahren und die Entscheidung gut vorzubereiten und dann bekannt zu geben. Insofern war natürlich eine gewisse Überraschung da.“

fcbayern: Das alles liegt aber noch in der Zukunft, die Gegenwart heißt Marbella. Was erwarten Sie vom Trainingslager?
Hoeneß: „Sie haben vollkommen Recht, wir müssen abhaken, was ab 1. Juli passiert und uns total konzentrieren auf die laufende Saison. Jetzt wird die Zukunft des FC Bayern begonnen, alles was im nächsten Jahr passiert, müssen wir jetzt erstmal vorbereiten. Ich glaube, wir haben mit Ottmar Hitzfeld und der jetzigen Mannschaft eine tolle Voraussetzung, um ein gutes Jahr abzuschließen. Wir tun alle gut daran, uns auf das Trainingslager zu konzentrieren, in dem wir zum ersten Mal kein Freundschaftsspiel machen. Wir haben dem Wunsch des Trainers entsprochen, eine Woche lang nur mit der Mannschaft zu trainieren, um dann mit den beiden Freundschaftsspielen nächste Woche gegen Düsseldorf und 1860 die Mannschaft optimal auf die Aufgaben vorzubereiten, die auf uns zukommen.“

fcbayern: Sie sprechen die Aufgaben an. Wenn die Ziele erreicht werden, dann bedeutet das ab Ende Januar fast nur noch englische Wochen. Ist das überhaupt noch stemmbar?
Hoeneß: „Das finde ich nicht so schlimm, unsere Spieler mögen das eigentlich ganz gerne. Es hat sich ja gezeigt, dass die Unruhe, die wir im Herbst hatten, deshalb kam, weil wir zu viele unzufriedene Spieler hatten, die nicht spielen konnten. Ich halte das sogar für einen Vorteil wenn wir viel spielen, weil dann der Trainer die Möglichkeit hat, viele Spieler einzusetzen. Denn das ist die einzige Gefahr die ich sehe. Wenn bei uns alle gesund sind, dass dann doch viele Nationalspieler auf der Bank oder Tribüne sitzen. Insofern begrüße ich es sehr, denn dann wird der Trainer so viel rotieren können und rotieren müssen, dass wir dann mehr Ruhe haben. Und das halte ich für gut.“

fcbayern: Mit Breno ist seit einer Woche ein neuer Spieler im Kader, wie beurteilen Sie den jungen Brasilianer bislang?
Hoeneß: „Für einen 18-Jährigen ist er erstaunlich cool und selbstbewusst. Er geht in die Zweikämpfe, als wenn er immer schon da gewesen wäre. Man muss noch abwarten, aber ich glaube, da haben unsere Scouts mit Wolfgang Dremmler an der Spitze gute Arbeit geleistet. Ich glaube, an ihm werden wir Spaß haben.“

fcbayern: Abschließende Frage: Ist in den nächsten Tagen mit weiteren Überraschungsmeldungen zu rechnen?
Hoeneß: „Nein, ich werde mich jetzt etwas mehr zurückziehen, denn in den letzten Wochen war es für Urlaubszeit ganz schön happig. Wir müssen jetzt erstmal alles setzen lassen und dieses hohe Tempo, das wir in den letzten Wochen und Monaten vorgegeben haben, etwas besser kontrollieren. Man kann auf diesem hohen Tempo nicht das ganze Jahr leben, sonst überrollt es einen.“

Das Interview führte: Herbert Steffe

Weitere Inhalte