präsentiert von
Menü
Inside

Pokal-Auslosung am Samstag

Nach dem 5:2-Sieg beim Wuppertaler SV steht der FC Bayern im Viertelfinale des DFB-Pokals. Auf wen der Rekordchampion in der Runde der letzten Acht treffen wird, entscheidet sich am kommenden Samstag, wenn im Rahmen der ARD-Sportschau ab 18.30 Uhr die Viertelfinal-Auslosung stattfindet. Als Glücksfee fungiert dabei Weltmeisterin Simone Laudehr, die in der Saison 2003/04 für die Fußball-Frauen der FC Bayern in der Bundesliga spielte. Unterstützt wird die 21 Jahre alte Nationalspielerin von Bundestorwarttrainer Andreas Köpke. Das Viertelfinale wird am 26. und 27. Februar ausgetragen.

Hansa verpatzt Generalprobe
Der FC Hansa Rostock, Auftaktgegner des FC Bayern zum Rückrundenstart der Bundesliga, wird jedenfalls kein möglicher Viertelfinalgegner des Rekordmeisters. Die Hanseaten unterlagen in ihrem Achtelfinalspiel beim Zweitligisten TSG Hoffenheim mit 1:2 (0:1) und verpatzte damit die Generalprobe vor der Partie am Freitagabend in Rostock. Vor 5.835 Zuschauern brachte Per Nilsson die Gastgeber in der 12. Minute in Führung, Rostocks Kapitän Enrico Kern (52.) glich diese aber kurz nach der Pause aus. Hansa-Abwehrspieler Orestes (71.) sorgte mit einem Eigentor für den Siegtreffer.

Spruch des Tages
„Das waren genug Feuerzeuge, um mich die nächsten zehn Jahre über Wasser zu halten.“
(Bayern-Kapitän Oliver Kahn nach dem Spiel in Schalke, wo er Mitte der zweiten Halbzeit von den Wuppertaler Anhängern mit zahlreichen Feuerzeugen beworfen wurde.)

Weitere Inhalte