präsentiert von
Menü
'Sitzen alle in einem Boot'

Team will Hitzfeld titelreichen Abschied bereiten

Acht nationale und und internationale Titel hat Ottmar Hitzfeld als Trainer mit dem FC Bayern bereits gewonnen. Wenn er nach seiner zweiten Amtszeit den Rekordmeister am Saisonende verlässt, sollen weitere Erfolge hinzugekommen sein. „Wir wünschen uns alle, dass er einen schönen Abgang mit dem einen oder anderen Titel haben wird“, sagte Nationalstürmer Miroslav Klose am Dienstag.

„Wir wollen dem Trainer einen guten Abschied bereiten. Er hat es verdient, nicht ohne Titel zu gehen“, betonte auch Bastian Schweinsteiger. Der 23-Jährige hat in der Saison 2002/03 unter Hitzfeld den Sprung in den Profi-Kader geschafft. „Es ist schade, dass er aufhört. Ottmar Hitzfeld passt sehr gut zu diesem Verein. Er hat hier sehr viele Erfolge aufzuweisen“, sagte der Nationalspieler.

Motivation durch Hitzfelds Abschied

Dass der FC Bayern durch den feststehenden Abschied Hitzfelds vom eingeschlagenen Erfolgskurs abgebracht werden kann, befürchtet Klose nicht: „Wir sitzen doch alle im selben Boot.“ Schweinsteiger zieht daraus sogar zusätzliche Motivation für die Rückrunde: „Es spornt in gewisser Weise an.“

Auch Hamit Altintop glaubt nicht an Schwierigkeiten durch das frühzeitige Bekanntwerden. „Wir spielen doch Fußball für uns und nicht nur für den Trainer“, sagte der türkische Nationalspieler und betonte: „Jeder von uns muss weiter seinen Job machen. Wir verdienen alle unsere Brötchen hier, da kann man erwarten, dass jeder auf dem Platz ehrliche Arbeit abliefert.“

Hoeneß sieht Hitzfelds Position nicht beeinträchtigt

Uli Hoeneß ist überzeugt, dass Hitzfeld das Team auf Kurs halten wird. „Wir fühlen uns mit Ottmar bestens betreut für die Mannschaft. Wir haben mit ihm einen erstklassigen Mann für den Erfolg in dieser Saison“, sagte der Manager am Montag. Hitzfeld selbst geht davon aus, „dass ich mit der Mannschaft nach wie vor gut zusammenarbeiten werde.“

Schweinsteiger forderte seine Mannschaftskollegen auf, sich um die ganze Trainer-Diskussion gar „keinen Kopf“ zu machen. „Wir müssen jetzt in der Vorbereitung die Kräfte bündeln und dann in der Rückrunde alles in die Waagschale werfen, um erfolgreich zu sein.“ Ziel sei es, dasselbe hohe spielerische Niveau zu erreichen wie zu Beginn der Vorrunde. „Nur diesmal wollen wir es länger halten.“ Sollte dies gelingen, bleibt es ganz bestimmt nicht bei bisher acht gewonnen Titel für Ottmar Hitzfeld.

Weitere Inhalte