präsentiert von
Menü
Von Istanbul bis Los Angeles

13 Bayern auf Länderspielreise

Die ersten beiden Pflichtspiele nach der Winterpause hat der FC Bayern bestritten, schon ist die Hälfte des Kaders wieder in alle Winde verstreut. Am kommenden Mittwoch stehen die ersten Länderspiele des Jahres auf dem Programm, allesamt Freundschaftsspiele. 13 von 24 FCB-Profis wurden dafür nominiert.

Die größte FCB-Fraktion reist mit der deutschen Nationalmannschaft nach Österreich. Miroslav Klose, Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger und Lukas Podolski wurden von Joachim Löw für den Test gegen den EM-Gastgeber nominiert. Der Bundestrainer, der in Wien auf einige verletzte Stammkräfte verzichten muss, rechnet damit, auch Podolski einsetzen zu können. Der FCB-Angreifer, der zuletzt an einem leichten Bandscheibenvorfall laborierte, sei wieder „belastbar und einsatzfähig“, so Löw.

Comeback von Sagnol

Das gilt nicht für Franck Ribéry. Der Mittelfeldspieler, der am Freitag in Rostock zur Halbzeit wegen einer Oberschenkelverhärtung vorsichtshalber ausgewechselt worden war, musste seine Teinahme am Testspiel Frankreichs in Malaga gegen Spanien absagen. Erstmals seit mehr als zehn Monaten gehört dagegen Willy Sagnol zum französischen Aufgebot. Sein letztes Länderspiel hatte der Rechtsverteidiger am 24. März 2007 bestritten, kurz darauf hatte er sich eine schwere Knieverletzung zugezogen.

Nach Zürich geht die Reise für Luca Toni. Der Toptorjäger des FCB trifft dort mit Italien auf Portugal. Angenehmere Temperaturen erwarten Hamit Altintop in Istanbul, wo er mit der Türkei gegen Schweden antritt. Dublin heißt das Ziel für Breno. Der FCB-Innenverteidiger spielt dort mit Brasilien gegen Irland, sein Landsmann Lucio musste den Trip auf die „grüne Insel“ wegen einer Achillessehnenreizung kurzfristig absagen.

Nationalteam gegen Verein

Ein außergewöhnlicher Vergleich Nationalelf/Vereinsmannschaft erwartet Daniel van Buyten. Mit Belgiens Auswahl tritt der FCB-Innenverteidiger beim belgischen Erstligisten Standard Lüttich an. Die weiteste Reise müssen Martin Demichelis und José Sosa zurücklegen. In Los Angeles (USA) spielen sie mit Argentinien gegen Guatemala. Beide werden wohl erst am Freitag zurück in München sein, der Rest der Länderspielteilnehmer wird am Donnerstag wieder an der Säbener Straße trainieren.

Weitere Inhalte