präsentiert von
Menü
Inside

Doppelschicht für Kroos & Co.

Zu einer zweiten Trainingseinheit bat Co-Trainer Michael Henke am Dienstagnachmittag die Ersatzspieler des FC Bayern, die am vergangenen Wochenende gegen Werder Bremen nur kurz oder gar nicht zum Einsatz kamen. Toni Kroos, Andi Ottl, José Sosa, Christian Lell, Marcell Jansen, Jan Schlaudraff, Lukas Podolski, Breno und Bernd Dreher absolvierten in der gut 80-minütigen Einheit unter anderem auch ein Trainingsspiel gegen eine Auswahl aus der Regionalliga-Mannschaft von Hermann Gerland.

Lahm begrüßt schnelle Rückkehr aus Aberdeen
Unmittelbar nach dem UEFA-Cup-Hinspiel beim FC Aberdeen am Donnerstagabend tritt die Mannschaft des FC Bayern die Heimreise nach München an. Aufgrund der frühen Anstoßzeit (18.00 Uhr Ortszeit) kann der Rekordmeister noch in der Nacht zum Freitag in die Landeshauptstadt zurückkehren und gewinnt im Hinblick auf das nachfolgende Bundesligaspiel am Sonntag bei Hannover 96 wichtige Stunden zur Regeneration. „Wenn man so viel unterwegs ist wie wir, dann ist man immer froh, wenn man im eigenen Bett übernachten kann“, begrüßte Philipp Lahm diese Maßnahme.

Beckenbauer zu Olympia 2018: Helfen ja, offizielle Rolle nein
Bayern-Präsident Franz Beckenbauer will keine offizielle Funktion im Rahmen des Münchner Olympia-Projekts für die Winterspiele 2018 übernehmen. „Ich kann sicher helfen, aber nicht offiziell. Ich denke, die wären auch schlecht beraten mit mir in einer offiziellen Funktion. Das wäre nicht gut, da gehören Wintersportler hin“, sagte der „Kaiser“ der dpa. Der frühere Skirennfahrer Christian Neureuther hatte es als unverzichtbar bezeichnet, Beckenbauer in die Bemühungen um die Winterspiele zu integrieren. Nicht zuletzt die Kontakte Beckenbauers im internationalen Sport könnten von großem Nutzen für die
Erfolgsaussichten der bayerischen Landeshauptstadt sein.

Weitere Inhalte