präsentiert von
Menü
Inside

Zuschauer-Boom in der Allianz Arena

So einen Zuschauerboom hat die Allianz Arena in den zweieinhalb Jahren seit ihrer Eröffnung (30. Mai 2005) noch nie gesehen. Drei Mal innerhalb von sieben Tagen meldet das Stadion des deutschen Rekordmeisters jetzt ausverkauft. Gegen Aberdeen am Donnerstag (66.000), Hamburg am Sonntag (69.000) und 1860 München am Mittwoch (69.000) werden insgesamt 207.000 Zuschauer nach Fröttmaning strömen. Die 1-Million-Zuschauer-Marke wurde in der laufenden Saison bereits im Januar überschritten - so früh wie nie zuvor. „Dies sind Zahlen, die uns und unsere Fans stolz machen“, sagte Karl-Heinz Rummenigge, „sie beweisen, dass der FC Bayern so attraktiv wie nie zuvor und das Live-Erlebnis im Stadion durch nichts, aber auch gar nichts zu ersetzen ist. Der FC Bayern in der Allianz Arena, das ist heute ein Event für die ganze Familie. Unser Dankeschön gilt den vielen Fans, die von weither, aber auch aus München anreisen, um dabei zu sein.“

Historischer Erfolg gegen Aberdeen
Mit der Torgala gegen den FC Aberdeen erreichte der FC Bayern nicht nur das UEFA-Cup-Achtelfinale, sondern auch einen neuen Meilenstein in seiner Vereinsgeschichte. Das 5:1 (2:0) war der 175. Sieg des deutschen Rekordmeisters im 325. Europapokalspiel (80 Unentschieden, 70 Niederlagen). Dabei erzielte der FCB 615 Tore (333 Gegentore).

FCB erfolgreichster Klub auf YouTube
Toller Erfolg für den FC Bayern: Knapp acht Monate nach dem Start eines eigenen Kanals auf der Videoplattform „YouTube“ (www.youtube.com/fcbayern) hat der deutsche Rekordmeister die magische Grenze von einer 1,5 Millionen Channel Views geknackt. Damit ist der Bundesliga-Tabellenführer der mit Abstand meistbesuchte Fußball-Klub auf der Videoplattform „YouTube“, noch vor so namhaften Vereinen wie dem FC Chelsea, dem FC Barcelona, Real Madrid oder dem AC Mailand.

Sprüche des Tages
„Toni ist jetzt 18 und volljährig - da kann man ihn schon mal loben.“
(Uli Hoeneß auf die Frage, wie er die Leistung von Toni Kroos gegen Aberdeen beurteile)

„Ich gratuliere Klaus zu seinem neuen Vertrag und hoffe, dass der Champagner demnächst bei mir eintrifft. Er hat sicherlich eine kleine Aufbesserung seines Vertrags bekommen. Wie ich ihn kenne, wird er großzügig sein.“
(Uli Hoeneß zur Vertragsverlängerung von Manager-Kollege Klaus Allofs bei Werder Bremen)

Weitere Inhalte