präsentiert von
Menü
DFB beschließt

2 Spiele Sperre und Geldstrafe für Van Bommel

Der FC Bayern muss noch zwei Bundesliga-Spiele mehr auf Mittelfeldakteur Mark van Bommel verzichten. Wie der Deutsche Fußball-Bund am Sonntag mitteilte, wird DFB-Sportgerichtsvorsitzender Hans E. Lorenz dem Bayern-Profi wegen der von Schiedsrichter Lutz Wagner nicht wahrgenommenen obszönen Geste am vergangenen Wochenende im Bundesligaspiel gegen den Hamburger SV im Einzelrichter-Urteil für zwei weitere Spiele sperren und außerdem mit einer Geldstrafe von 15.000 Euro belegen.

„Das werden wir auch akzeptieren“, erklärte Bayern-Manager Uli Hoeneß am Samstag nach dem 1:0-Auswärtssieg beim FC Schalke 04. Dort fehlte Van Bommel bereits als Folge der Geb-Roten-Karte aus dem Hamburg-Spiel. Hoeneß kündigte gleichzeitig an, dass die vereinsinterne Geldstrafe gegen Van Bommel aufgehoben wird.

Van Bommel fehlt somit am kommenden Samstag im Bundesliga-Heimspiel gegen den Karlsruher SC und eine Woche darauf bei Energie Cottbus. Im Spitzenspiel am 22. März gegen Bayer Leverkusen kann er dann wieder eingesetzt werden. Für die Spiele im UEFA-Cup gegen Anderlecht und das DFB-Pokal-Halbfinale hat die Sperre keine Auswirkungen

Weitere Inhalte