präsentiert von
Menü
Hitzfeld fordert Topleistung

Bayern wollen den Fans 'etwas zeigen'

Wie verhält sich eine Mannschaft, die bereits im Hinspiel die nächste Runde so gut wie sicher klargemacht hat? Das ist wohl die Hauptfrage, die sich die meisten Fans vor der Partie des FC Bayern gegen den amtierenden belgischen Meister RSC Anderlecht am Mittwochabend in der Allianz Arena (ab 20.30 Uhr im Liveticker und im FCB.tv-Webradio) stellen.

Sechs Tage nach dem 5:0-Kantersieg im Brüsseler Vorort steht für die Mannen von Ottmar Hitzfeld das Rückspiel auf dem Programm. Die Tickets für das Viertelfinale, das am am 3. und 10. April ausgetragen wird, hat man beim FCB schon fest gebucht. Dass da noch etwas schiefgehen könnte, glaubt niemand: Fünf Tore hat noch nie eine Mannschaft im UEFA-Pokal aufgeholt. Also woraus zieht man da überhaupt noch Motivation?

Siegesserie soll halten

Ganz einfach! Die Spieler des Rekordmeisters haben es sich fest vorgenommen, den Fans in der wahrscheinlich wieder mal rappelvollen Allianz Arena beste Fußballunterhaltung zu bieten. „Das Spiel ist fast ausverkauft. Wir wollen dem Publikum etwas zeigen“, versprach Mittelfeld-Routinier Mark van Bommel. „Es ist wichtig, dass wir aus Respekt vor unseren Fans versuchen, ein tolles Spiel zu machen und vielleicht ein paar Tore zu schießen“, sagte Daniel van Buyten.

Das gelang in den letzten Wochen meist ziemlich gut. Vier Pflichtspiele haben die Bayern jetzt in Folge gewonnen. Diese Serie soll natürlich nicht reißen. „Wir wollen das Spiel auf alle Fälle gewinnen“, betonte Hitzfeld: „Wir müssen uns Selbstvertrauen erarbeiten für die nächsten Spiele, von daher dürfen wir uns keine Niederlage erlauben.“ Schon am Samstag geht es für seine Mannschaft weiter mit dem Bundesligaauswärtsspiel bei Energie Cottbus. „Für uns ist Anderlecht ein Spiel, um im Rhythmus zu bleiben“, sagte Van Bommel.

Schweinsteiger und Zé Roberto fehlen

Sicherlich wird Hitzfeld die Partie aber dazu nutzen, einige Stammkräfte zu schonen und dafür anderen Spielern eine Bewährungschance zu geben. „Es werden ein paar Spieler zu sehen sein, die sonst nicht so zum Einsatz kommen“, sagte Hitzfeld. So hat der Bayern-Coach bereits das Pflichstspiel-Debüt von Winterneuzugang Breno angekündigt. „Ich bin gespannt auf ihn“, sagte der Bayern-Coach. An Brenos Seite wird Landsmann Lucio oder Martin Demichelis verteidigen. Nicht auflaufen können die leicht angeschlagen Bastian Schweinsteiger und Zé Roberto sowie der gelb-gesperrte Luca Toni.

„Es geht darum, dass jeder Spieler Topleistungen bringt, um noch mal eine Chance zu bekommen“, forderte Hitzfeld und verwies auf den „immensen Konkurrenzkampf“ im Kader des FCB. „Diejenigen, die spielen, müssen deshalb Topleistungen bringen, um sich wieder aufzudrängen“, erklärte der Trainer. Namen von Spielern, die er bei diesen Überlegungen im Kopf hatte, wollte er aber nicht nennen.

100 Prozent auch gegen Anderlecht

Leistungsförderung durch Rotation - dieses Prinzip soll nach Hitzfelds Wunsch auch in dieser Partie greifen. „Alle Spieler, die von Anfang an spielen, werden 100 Prozent Gas geben“, ist Van Buyten überzeugt. Der belgische Innenverteidiger betonte: „Die Motivation bei uns ist momentan sehr groß, egal gegen welchen Gegner, egal in welchem Wettbewerb. Und egal wer in der Mannschaft steht – es läuft. Wir haben viel Spaß und vielleicht gelingt uns ja wieder ein kleines Spektakel.“ Die Zuschauer hätten da sicherlich nichts dagegen.

Für fcbayern.de berichtet: Dirk Hauser

Weitere Inhalte