präsentiert von
Menü
Achtelfinale im UEFA-Cup

Die Stimmen zum Anderlecht Spiel

Der FC Bayern verliert das erste UEFA-Cup-Spiel im laufenden Wettbewerb. Gegen den RSC Anderlecht unterliegt der deutsche Rekordmeister im Achtelfinal-Rückspiel mit 1:2. So richtig traurig darüber war nach dem grandiosen 5:0-Erfolg im Hinspiel niemand. Schließlich gab Trainer Ottmar Hitzfeld vielen Akteuren eine Chance, die zuletzt nicht sooft zum Einsatz kamen. Bayerns Winter-Einkauf Breno gab sogar sein Pflichtspiel-Debüt. „Er hat angedeutet wie zweikampfstark er ist“, sagte Trainer Ottmar Hitzfeld.

Die Stimmen im Überblick

Ottmar Hitzfeld: „Bis auf die ersten 20 Minuten, wo wir sehr guten Fußball gezeigt haben, viele Chancen hatten und 2:0 hätten führen müssen, kann man nicht zufrieden sein. Durch die zwei unnötigen Gegentore haben wir uns aus dem Rhythmus bringen lassen. Danach haben wir nicht mehr richtig Tritt gefasst. Wir haben zwar Druck gemacht, aber uns keine richtigen Torchancen mehr herausarbeiten können. Es ist ganz normal, dass Breno bei seinem ersten Einsatz die Sicherheit noch nicht hat. Aber er hat angedeutet, wie zweikampfstark er ist. Ich bin aber enttäuscht, dass nicht alle Spieler eine gute Leistung gebracht haben."

Uli Hoeneß: „Nach der ersten Viertelstunde hätten wir 3:0 führen müssen. Insofern hätten wir es uns leichter machen können. Aber wenn man auswärts 5:0 gewinnt, ist die Spannung im Rückspiel nicht so groß. Es ist schwierig, sich richtig heiß zu machen, was notwendig gewesen wäre, um ihnen wieder fünf Stück zu geben. Es gab einige gute Szenen von einigen Spielern, aber dass sich heute einer total aufgedrängt hat, dass hat man auch nicht gesehen. Man darf bei Breno nicht vergessen, dass er vier Monate nicht gespielt hat. Er hat das erste Spiel von Anfang an gespielt. Da ist es ganz normal, dass es eine gewisse Zeit dauert. Aber man hat bei Laufduellen und im Stellungsspiel gesehen, dass er ein toller Spieler ist."

Ariel Jakobs (Trainer RSC): „Bayern ist eine große Mannschaft, aber das 0:5 in der Vorwoche ist sicherlich zu hoch ausgefallen. Das war hart für meine Mannschaft zu verkraften. Ein gutes Spiel zu machen und in der Allianz Arena zu gewinnen, ist sicherlich eine gute Sache. Das wird uns mental weiterhelfen.“

Weitere Inhalte