präsentiert von
Menü
Inside

FCB fast makellos gegen Cottbus

Die Bilanz des FC Bayern gegen den FC Energie Cottbus kann sich sehen lassen. Nur im ersten Aufeinandertreffen mit den Lausitzern, am 14. Oktober 2000 in Cottbus, steckten die Münchner eine Niederlage ein (0:1). Seitdem gab es in acht Spielen acht Siege des FCB. Dabei erzielten die Bayern immer mindestens zwei Treffer und kassierten insgesamt nur zwei Gegentore. Zuletzt trafen beide Teams am 26. September 2007 aufeinander, damals gewann der Rekordmeister in der Allianz Arena durch Tore von Klose (3), Demichelis und Toni mit 5:0.

Kinhöfer an der Pfeife
Thorsten Kinhöfer aus dem nordrhein-westfälischen Herne heißt der Schiedsrichter beim Auswärtsspiel des FC Bayern am Samstag in Cottbus. Für den 39 Jahre alten Controller ist es bereits das fünfte Spiel in der laufenden Saison mit Beteiligung des FCB. In der Bundesliga war er bereits beim 3:0 gegen Hannover, beim 1:3 in Stuttgart (Rot gegen Lucio) sowie zuletzt beim 1:1 gegen Bremen im Einsatz, zudem pfiff er den 4:1-Erfolg im Ligapokal-Viertelfinale gegen Bremen. Als Assistenten stehen Kinhöfer in Cottbus Detlef Scheppe und Norbert Grudzinski zur Seite, vierter Offizieller ist Holger Henschel.

Gelbe Gefahr für Lell
Mit vier Gelben Karten vorbelastet geht Christian Lell in die Partie beim FC Energie Cottbus. Wird der Rechtsverteidiger im „Stadion der Freundschaft“ erneut verwarnt, muss er nächste Woche im Heimspiel gegen Leverkusen zuschauen.

Weitere Inhalte