präsentiert von
Menü
Sieg im Spitzenspiel

FCB-Korbjäger setzen Meilenstein zur Meisterschaft

Die Basketballer des FC Bayern sind ihrem großen Ziel, dem Aufstieg in die 2. Bundesliga, einen großen Schritt näher gekommen. Am Sonntag gewann das Team von Head-Coach Georg Kämpf das Spitzenspiel bei der bis dahin punktgleichen TG Landshut mit 91:77 (49:40) und verschaffte sich damit eine mehr als aussichtsreiche Position im Kampf um die Meisterschaft in der Regionalliga Südost.

„Der heutige Sieg war der Lohn für die harte Arbeit, die alle Beteiligten im Verein dieses Jahr geleistet haben und der Beweis, dass sich kontinuierliche und harte Arbeit auszahlt“, resümierte der glückliche Kämpf, dessen Team nun zwei Punkte Vorsprung auf den Rivalen aus Niederbayern hat. „Unser Fokus richtet sich jetzt auf die verbleibenden sechs Spiele.“

Nervöser Start

In einem packenden Spiel vor etwa 1.300 begeisterten Zuschauern im Landshuter Sportzentrum West starteten beide Teams nervös. Die Gäste aus der Landeshauptstadt gingen aber schnell in Führung und behaupteten diese in einem ausgeglichenen ersten Viertel zum 25:20.

Im zweiten Viertel nutzten die Landshuter einige Nachlässigkeit im Passspiel und kamen bis auf einen Punkt heran, doch der überragende Point Guard Tony Thomason erhöhte mit sieben Punkten in Serie den Vorsprung der FCB-Korbjäger, die zur Pause mit 49:40 in Front lagen.

Im direkten Vergleich vorne

Auch im dritten Spielabschnitt blieben die Münchner die bestimmende Mannschaft, die trotz früher Foulbelastung, vier von fünf Spielern waren mit vier Fouls belastet, den Neun-Punkte-Vorsprung behauptete. In einem packenden Schlussviertel, in dem sich die Gastgeber wieder bis auf drei Punkte herankämpften, behielt das Kämpf-Team die Nerven. Lang und Thomason schossen zwei Minuten vor der Schlusssirene eine 82:75-Führung heraus, und sorgten damit für die Vorentscheidung.

Am Ende siegten die FCB-Korbjäger verdient mit 14 Punkten Differenz und untermauerten damit ihre Aufstiegsambitionen. Nach diesem zweiten Saisonsieg gegen die Landshuter Titelkonkurrenten haben die FCBler nun einen gewichtigen Vorteil im Kampf um die Meisterschaft. In den verbleibenden sechs Ligaspielen könnten sie sich sogar eine Niederlage leisten, da sie im direkten Vergleich mit Landshut vorne liegen.

Es spielten für die Bayern:

Thomason (23 Punkte/4 Dreier), Weiß (17/ 2), Rotim (14), Lang (13), Kazarnovski (12), Virijevic (6), Hübner (4), A. Gotzler (2), Korndoerfer und Schütz

Weitere Inhalte