präsentiert von
Menü
Prädikat Weltklasse

Geladener Demichelis überzeugt alle

Paul Breitners Beurteilung über Martin Demichelis stand schon zur Pause fest. „Besser als bisher kann man das nicht spielen. Es ist gigantisch, mit welchem Auge, welcher Einstellung und welcher Technik er die Zweikämpfe gewinnt“, sagte der Berater des Bayern-Vorstands im ARD-Halbzeitgespräch. Breitner betonte: „Ich würde sagen, dass ist DIE Saison von Martin Demichelis.“ Ganz bestimmt war es DAS Spiel von Demichelis.

Das hatte zweierlei Gründe. Zum einen, weil er beim Pokalhalbfinale gegen den VfL Wolfsburg in der Münchner Hintermannschaft eine eindrucksvolle Partie ablieferte. „Er war weltklasse“, geriet Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge nachher über die Vorstellung des 27-Jährigen ins Schwärmen. „Er hat eine hervorragende Leistung gebracht“, lobte auch Ottmar Hitzfeld.

Geladener Micho statt Van Buyten

Zum anderen aufgrund der Vorgeschichte. Hitzfeld hatte Demichelis fünf Tage zuvor für das Cottbus-Spiel aus dem Kader gestrichen, weil sich dieser geweigert hatte, im defensiven Mittelfeld statt im Abwehrzentrum zu spielen. Erst am Montag kam es zur Aussprache der beiden, nach der Hitzfeld die Suspendierung des „Rebellen“ (Hitzfeld: „Er hat die Mannschaft im Stich gelassen“) wieder aufhob.

„Ich wusste, dass er geladen ist und dass er beweisen will, was er drauf hat. Darum habe ich ihn auch heute spielen lassen“, erklärte Hitzfeld seine Entscheidung, Demichelis statt Daniel van Buyten gegen Wolfsburg beginnen zu lassen: „Es war eine schwierige Entscheidung, weil Daniel sehr gute Spiele gezeigt hat. Aber für mich war klar, dass Martin irgendwann wieder in die Abwehr zurückkehren wird, weil er da in der Vorrunde überragend gespielt hat.“

Positive Energie durch Wut im Bauch

„Ich wollte schnellstmöglich auf den Platz zurückkehren und zeigen, was ich kann“, sagte Demichelis. Mit Wut im Bauch sei er aufgelaufen, gab er zu. „Aber ich habe daraus positive Energie gewinnen können. Ich war deshalb hoch konzentriert und entsprechend motiviert“, erklärte „Micho“, den Rummenigges Lob „sehr stolz“ machte.

„Er hat auf seine Suspendierung regiert, wie man es sich von einem Profi wünscht“, erklärte Rummenigge, der bei Demichelis aber auch nichts anderes erwartet habe. Und Hitzfeld sagte: „Martin hat heute eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass er sehr nervenstark ist.“

Weitere Inhalte