präsentiert von
Menü
Bis auf weiteres

Hitzfeld streicht Demichelis aus dem Kader

Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld bleibt seiner Linie treu und greift weiter hart durch. Nach der Suspendierung von Kapitän Oliver Kahn kurz vor der Winterpause hat es nun Martin Demichelis erwischt. Einen Tag vor dem Bundesliga-Auswärtsspiel bei Energie Cottbus hat Hitzfeld den Argentinier aus disziplinarischen Gründen aus dem Aufgebot gestrichen und bis auf weiteres vom Spiel- und Trainingsbetrieb suspendiert.

„Martin war in Cottbus vorgesehen, im Mittelfeld zu spielen“, sagte Hitzfeld nach dem Abschlusstraining am Freitag in München. Nachdem er den 27-jährigen Innenverteidiger, der bereits in den letzten Spielen gegen Schalke 04 und den Karlsruher SC im defensiven Mittelfeld zum Einsatz gekommen war, darüber informiert hat, habe dieser sich geweigert, erneut auf dieser Position zu spielen.

Aufstellung bleibt Trainersache

„Ein Spieler kann keine Wünsche äußern, auf welcher Position er spielen möchte. Das ist kein Wunschkonzert und bleibt eine exklusive Entscheidung des Trainers. Darum habe ich die Konsequenzen gezogen“, so Hitzfeld, der „zurzeit keinen Handlungsbedarf“ für eine Änderung seiner zuletzt erfolgreichen Innenverteidigung sieht. „Daniel van Buyten hat sich in der Rückrunde gesteigert, er und Lucio sind momentan gesetzt.“

Demichelis hatte auf die Ausbootung sehr emotional reagiert. „Dem Spieler sind leider die Nerven durchgegangen. Da blieb mir nichts anderes übrig, als Martin nicht mit nach Cottbus zu nehmen und ihn bis auf weiteres vom Training auszuschließen“, begründete Hitzfeld die Entscheidung.

Weitere Inhalte