präsentiert von
Menü
550. Bundesligaspiel

Trauriges Jubiläum für Oliver Kahn

Diesen Tag hat sich Oliver Kahn sicherlich ganz anders vorgestellt. In der Partie beim FC Energie Cottbus kam der Kapitän des FC Bayern zu seinem 550. Einsatz in der Bundesliga, dass es aber ausgerechnet beim Tabellenletzten die zweite Saisonniederlage setzte (0:2), war sicherlich so nicht geplant.

Spielverderber aus Sicht des FC Bayern und seines Schlussmannes war Doppeltorschütze Branko Jelic. Dessen Tor zum 1:0 war gleichzeitig das 400. Gegentor von Kahn im Fußballoberhaus. Der zweite Treffer des Serben war das 1.700 Gegentor der Münchner in der Bundesliga. Dass es nicht noch mehr wurden, lag auch an Kahn, der noch zwei, drei Mal glänzend parierte.

Mit diesem Spiel rangiert der ehemalige Nationalspieler, der vor seinem Wechsel zum FC Bayern 128 Erstligaspiele für den Karlsruher SC bestritten hatte und insgesamt schon 203 Mal zu Null spielte, weiterhin auf Platz vier der Bundesliga-Rekordspieler. Bis zu seinem Karriereende am Ende der Saison kann der 38-Jährige noch auf Rang drei vorrücken.

Die Top Ten der Bundesliga-Rekordspieler:

1. Karl-Heinz Körbel (Eintracht Frankfurt) 602 Spiele
2. Manfred Kaltz (Hamburger SV) 581
3. Klaus Fichtel (FC Schalke 04) 552
4. Oliver Kahn (FC Bayern München) 550
5. Mirko Votava (Werder Bremen) 546
6. Klaus Fischer (FC Schalke 04) 535
7. Eike Immel (VfB Stuttgart) 534
8. Willi Neuberger (Eintracht Frankfurt) 520
9. Michael Lameck (VfL Bochum) 518
10. Uli Stein (Hamburger SV) 512

Anmerkung: Angegeben ist der Verein, für den der Spieler die meisten Partien absolviert hat. Kahn ist der einzige noch aktive Akteur in den Top Ten.

Weitere Inhalte