präsentiert von
Menü
Das erste Mal

Bayern-Profis freuen sich über Pokal-Premiere

Oliver Kahn hatte den DFB-Pokal nicht lange in seinen Händen. Kurz nach der Pokalübergabe durch Bundespräsident Horst Köhler schnappte sich Franck Ribéry den Pott und rannte seinen Kollegen Richtung Bayern-Fanblock auf und davon. Der kleine Spaßvogel konnte seine Freude über den Titelgewinn einfach nicht bremsen.

Kein Wunder: Denn während Kahn sich bereits zum sechsten Mal über den Gewinn des nationalen Pokals freuen durfte, war es für den 25-jährigen französischen Nationalspieler erst seine zweite große Trophäe, die er in den Händen halten durfte. 2005 hatte er mit Galatasaray den türkischen Pokal gewonnen, nun zog er in seiner ersten Saison in Deutschland nach.

Berlin liegt Toni

Aber nicht nur für Ribéry war der 14. Pokal-Triumph des FC Bayern der erste Titelgewinn in Deutschland. Für mehr als ein Dutzend Bayern-Profis war dieser Erfolg gleichzeitig ein Meilenstein in ihrer Karriere. So wie auch für Doppeltorschütze Luca Toni, der seinen allerersten Titel auf Vereinsebene feierte. Zuvor hatte Toni 2006 „lediglich“ den Weltmeistertitel gewonnen - ironischerweise ebenfalls im Berliner Olympiastadion.

Auch für seinen Sturmpartner Miroslav Klose ist der DFB-Pokalsieg etwas ganz Besonderes. Der 29-Jährige hat in seiner Karriere bisher noch gar keinen wichtigen Titel erringen können. Verständlich, dass der frühere Bremer gleich zu Rundenbeginn das Motto ausgab, er sei nach München gekommen, um möglichst viele Titel zu sammeln. Nun ist der erste Erfolg im Kasten, weitere sollen folgen.

Gierig auf mehr

Mark van Bommel kennt das Gefühl eines Pokalfinales noch aus seiner Zeit beim PSV Eindhoven, den DFB-Pokal indes hat auch er zum ersten Mal gewonnen. Ebenso wie José Ernesto Sosa, der immerhin schon in seiner Heimat mit Estudiantes de La Plata die Meisterschaft feiern konnte. Und auch für Christian Lell, Daniel van Buyten, Marcell Jansen, Lukas Podolski, Jan Schlaudraff, Toni Kroos, Breno und den verletzten Hamit Altintop ist der Cupsieg der erste große Titel überhaupt in ihrer Profilaufbahn.

„Viele haben heute zum ersten Mal einen Pokal in den Händen gehalten und ich hoffe, dass sie jetzt gierig auf weitere werden“, sagte Bayerns Vorstands-Chef Karl-Heinz Rummenigge. Schon am kommenden Wochenende im Bundesligaheimspiel gegen den VfB Stuttgart könnte der 21. Meistertitel perfekt gemacht werden. Und auch im UEFA-Pokal stehen die Chancen nicht schlecht, den Titel nach München zu holen.

Weitere Inhalte