präsentiert von
Menü
Inside

Bayern zu Hause eine Macht

Die letzten beiden Ligaspiele (beide auswärts) hat der FC Bayern gegen den VfB Stuttgart zwar verloren, doch in München war für die Schwaben zuletzt kaum etwas zu holen. Nur eines der letzten 13 Liga-Heimspiele gegen den VfB verlor der Rekordmeister (0:1 im September 1999), im neuen Jahrtausend holte der VfB aus sieben Partien in München nur einen Punkt. Die Gesamtheimbilanz des FCB gegen Stuttgart lautet: 26 Siege, 10 Remis, 4 Niederlagen, 90:44 Tore.

Ein Spiel mit Tor-Garantie
Wenn der FC Bayern auf den VfB Stuttgart trifft, dann sind Tore garantiert. In den letzten 20 Jahren endete dieses Aufeinandertreffen in der Bundesliga nur einmal torlos: im Dezember 2005 in Stuttgart. Hinzu kommt eine starke Heimserie der Bayern gegen den VfB. Nur einmal erzielten die Münchner in den letzten 39 Heimspielen gegen den VfB keinen Treffer: im September 1999 (0:1).

Hitzfelds letzte Chance
Es gibt nicht viele Klubs, gegen die Ottmar Hitzfeld als Trainer keine positive Bilanz hat. Der VfB Stuttgart zählt dazu. Elf Siegen stehen elf Niederlagen gegen seinen Ex-Klub gegenüber, dazu musste der „General“ vier Remis gegen die Schwaben hinnehmen. Am Sonntag hat der 59-Jährige, der den FC Bayern zum Saisonende verlässt und künftig die Schweizer Nationalmannschaft betreuen wird, nun die letzte Chance, diese Bilanz zum Positiven zu wenden.

Meyer an der Pfeife
Florian Meyer aus dem niedersächsischen Burgdorf wird am Sonntag das Bundesliga-Spitzenspiel des FC Bayern gegen den VfB Stuttgart leiten. Für den 39-Jährigen ist es in dieser Saison bereits das sechste Spiel mit Beteiligung des Rekordmeisters. Die bisherigen fünf endeten aus Sicht des FCB mit drei Siegen und zwei Unentschieden. Zuletzt pfiff Meyer im März den 2:1-Heimerfolg gegen Leverkusen. Am Sonntag wird er an den Seitenlinien unterstützt von Sönke Glindemann und Frank Willenborg, Vierter Offizieller ist Markus Wingenbach.

U17 besiegt die Kickers
Zum Auftakt des 22. Spieltages in der B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest besiegten die U17-Junioren des FC Bayern am Samstag die Stuttgarter Kickers mit 3:0 (1:0). Vor 100 Zuschauern in Aschheim trafen Roberto Soriano (19.), Florian Elender (80.) und Nikola Sansone (81., Foulelfmeter) für die Münchner, die weiter im Mittelfeld der Tabelle liegen.

Weitere Inhalte