präsentiert von
Menü
Inside

Breno für Van Buyten im Kader

Ohne Daniel van Buyten ist der FC Bayern am Mittwochvormittag nach Madrid zum UEFA-Cup-Viertelfinalrückspiel gegen den FC Getafe aufgebrochen. Der belgische Innenverteidiger musste die Reise nach Spanien aufgrund von Knie-Problemen absagen. Seinen Platz im 18-Mann-Kader übernahm Winterneuzugang Breno. Der Brasilianer absolvierte am Morgen eine Fitness-Einheit an der Säbener Straße und flog anschließend der Mannschaft nach.

Gelbe Gefahr für Toni und Van Bommel
Auf zwei Bayern-Spielern lauert am Donnerstag in Getafe die „gelbe Gefahr“. Luca Toni, der im Hinspiel nach einer Sperre zurückgekehrt war, ist nun abermals nur noch eine Gelbe Karte von einer weiteren Sperre entfernt. Aber auch für Mark van Bommel würde die nächste Gelbe Karte ein Spiel Sperre bedeuten.

Ein Schweizer an der Pfeife
Die UEFA hat für die Partie beim FC Getafe den Schweizer Massimo Busacca als Schiedsrichter nominiert. Der 39-Jährige ist kein Unbekannter für den FC Bayern. Der WM- Schiedsrichter pfiff das Champions-League-Gruppenspiel am 31. Oktober 2006 gegen Sporting Lissabon. Die Partie in München endete 0:0.

Sprüche zum Spiel:
„Große Mannschaften tun sich schon immer in unserem Stadion schwer. Dort kann man vom Spielfeld aus sehen, wie die Frauen auf den Balkonen der benachbarten Wohnhäuser die Wäsche aufhängen. Dies lenkt die Spieler der großen Clubs ab, das sind sie nicht gewohnt.“ (Angel Torres, Vereinspräsident des FC Getafe)

„Ich habe einen Zettel dabei, wo ein paar Elfmeterschützen draufstehen. Ich gehe aber davon aus, dass wir es vorher schaffen - und sonst haben wir auch noch Olli Kahn dabei.“ (Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld zu einem möglichen Elfmeterschießen gegen Getafe)

Weitere Inhalte