präsentiert von
Menü
Lells Bundesligapremiere

'Das ist schon ein schönes Gefühl'

Die 88. Minute im Spiel gegen den VfL Bochum wird Christian Lell wohl so schnell nicht vergessen. Nach wunderbarer Hackenvorlage von Miroslav Klose schoss der gebürtige Münchner überlegt zum 3:1-Endstand gegen den VfL Bochum ein. Es war ein besonderes Erfolgserlebnis für Lell, der in seinem 65. Bundesligaspiel, das 39. für den FCB, endlich sein erstes Tor in der höchsten deutschen Spielklasse erzielen konnte.

Zuvor hatte der 23-Jährige nur im UEFA-Cup getroffen zum zwischenzeitlichen 5:0 beim 6:0-Erfolg gegen Aris Thessaloniki. fcbayern.de sprach anschließenden mit dem Tor-Debütanten über sein Tor und das besondere am Sieg gegen den VfL.

Das Interview mit Christian Lell

fcbayern: Christian, Glückwunsch zum Sieg, aber auch zu Deinem Tor. Es war Dein erstes in der Bundesliga.
Christian Lell: „Stimmt. Lustigerweise habe ich heute beim Mittagessen noch mit Miroslav Klose zusammen gesessen, da hat er mit erzählt, wie er Torschützenkönig geworden ist bei der WM. Da habe ich ihm gesagt, dass ich auch gerne mal ein Tor machen würde - und prompt legt er mir heute einen auf. Das ist schon ein schönes Gefühl.“

fcbayern.de Ihr habt Euch zunächst schwer getan gegen den VfL. Kann es sein, dass Ihr nach der gelb-roten Karte für Mark van Bommel erst so richtig ins Spiel gekommen seid?
Lell: „Wir sind durch einen Sonntagsschuss genau in den Torwinkel in Rückstand geraten. So war passiert komischerweise auch immer nur gegen uns. Sicherlich ist es aber so, dass danach ein Ruck durch die Mannschaft gegangen ist, die Fans haben uns voll nach vorne gepeitscht und jeder von uns hat zehn bis 20 Prozent draufgepackt. Wir haben dann sehr, sehr viel Druck entwickelt und den Gegner hinten reingedrückt.“

fcbayern: War das Spiel heute vielleicht sogar genau der richtige Adrenalinstoß vor dem Rückspiel gegen Getafe?
Lell: „Sicherlich. Wir wollten heute unbedingt gewinnen, um mit breiter Brust nach Getafe fahren zu können. Mit einer Niederlage wäre das vielleicht nicht der Fall gewesen.“

fcbayern: Ist es vielleicht so, dass man nach diesem toll erkämpften Sieg heute ganz anders nach Getafe fährt als nur mit einem normalen 1:0-Erfolg?
Lell: „Absolut. Wir haben heute ein Spiel drehen können und fahren natürlich mit viel, viel Rückwind zum Rückspiel. Wir wollen in Getafe gewinnen und eine Runde weiterkommen.“

Das Gespräch führte: Dirk Hauser

Weitere Inhalte