präsentiert von
Menü
Getafe - FCB

Die Stimmen zum Halbfinaleinzug

Zweimal stand der FC Bayern in Getafe kurz vor dem Aus im Viertelfinale des UEFA-Cups, zweimal kamen die Bayern aber im letzten Moment zurück, erzwangen die Verlängerung und zogen am Ende durch ein 3:3 (1:1, 0:1) ins Halbfinale ein. „Wir hatten das Glück des Tüchtigen“, freute sich Manager Uli Hoeneß. Oliver Kahn war sprachlos: „Mir fehlen die Worte, und ich habe schon viel erlebt auf den internationalen Fußballplätzen.“

Die Stimmen im Überblick:

Uli Hoeneß: „Ich kann mich lange nicht erinnern, so ein Spiel erlebt zu haben. Wir hatten das Glück des Tüchtigen, trotzdem muss über einiges gesprochen werden. Nach 110 Minuten gegen zehn Leute muss einfach mehr herauskommen.“

Ottmar Hitzfeld: „In der Verlängerung nach einem 1:3-Rückstand zurückzukommen, ist schon eine großartige eine Leistung. Das spricht für die Moral der Mannschaft. Da brauchten wir auch das notwendige Glück. Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht, aber Getafe hat die Räume auch sehr eng gemacht, da haben wir nicht so viele Chancen bekommen. Die Mannschaft hat sich das Weiterkommen erkämpft.“

Oliver Kahn: „Ich habe gerade in der Kabine gesagt: Jetzt musste ich 140 Europacupspiele machen, gegen Barcelona, Manchester United, Real Madrid - das ist alles nichts gegen das, was hier heute abgelaufen ist. Wenn wir uns in zehn Jahren wiedersehen, sprechen wir nicht von Real und ManU, sondern von Getafe. Ich kann mich nicht erinnern, jemals so ein Spiel gesehen oder selbst erlebt zu haben. Fußball gehorcht manchmal Gesetzen, ich weiß auch nicht, wo die geschrieben werden. Es ist mir noch nie passiert, dass man drei Tore kriegt und trotzdem noch weiterkommt. Mir fehlen die Worte, und ich habe schon viel erlebt auf den internationalen Fußballplätzen.“

Mark van Bommel: „So etwas habe ich noch nie erlebt. Das ist Wahnsinn. In den ersten 90 Minuten hatten wir den Ausgleich verdient, vielleicht hätten wir das Spiel da auch schon gewinnen müssen. Und in der Verlängerung waren wir plötzlich 1:3 hinten.“

Philipp Lahm: „Es war ein schlechtes Spiel von uns. Wir haben zu viele Fehler gemacht, nach vorne ging auch nichts. Aber man hat die Mentalität der Mannschaft gesehen. Wir haben bis zum Ende an uns geglaubt und wurden ganz zum Schluss dafür auch belohnt.“

Weitere Inhalte