präsentiert von
Menü
Inside

Drei Bayern droht Final-Sperre

Wenn der FC Bayern am Donnerstagabend im UEFA-Cup-Halbfinalrückspiel bei Zenit St. Petersburg um den Einzug ins Endspiel kämpft, gehen drei Spieler vorbelastet in diese Partie. Sowohl Philipp Lahm als auch Lukas Podolski und Mark van Bommel müssten bei einer Verwarnung ein Spiel aussetzen, Somit würden sie, im Falle eines Weiterkommens, das Finale am 14. Mai im City of Manchester Stadium“ verpassen. Das gleioch Schicksal droht bei Zenit Krizanac, Pogrebnyak und Anyukov. Letztgenannter wird aber wahrscheinlich aufgrund eines Zehenbruches ohnehin nicht zum Einsatz kommen.

FCB fast mit weißer Weste gegen russische Teams
Die Bilanz des FC Bayern gegen russische Mannschaften kann sich vor dem Rückspiel bei Zenit St. Petersburg sehen lassen. Von den bislang 13 Partien, einschließlich des Hinspiels vor einer Woche in München, ga es sechs Siege, sechs Unentscheiden und nur eine Niederlage. Diese stammt aus der Saison 1995/96, als die Bayern auf dem Weg zum UEFA-Cup-Sieg in einem Heimspiel Lokomotive Moskau mit 0:1 unterlagen, das Rückspiel dann aber deutlich mit 5:0 für sich entschieden. In Russland ist der FCB damit noch unbesiegt - das soll auch am Donnerstag so bleiben.

Kahn die Nummer eins
Von allen Akteuren, die am Donnerstagabend das Halbfinalrückspiel im UEFA-Cup bestreiten werden, ist Bayern-Kapitän Oliver Kahn der erfahrenste. Der 38 Jahre alte Torhüter absolviert gegen den russischen Meister sein insgesamt 142. Europapokalspiel. Dahinter folgen Mark van Bommel (83), Zé Roberto (72) und Lucio (60). Erfahrenster Spieler bei Zenit St. Petersburg ist Mannschaftskapitän Anatoliy Timoschuk mit bislang 72 Einsätzen in den europäischen Vereinswettbewerben.

Toni allein in Führung
Das Duell zwischen dem russischen Meister und dem designierten deutschen Titelträger wird auch das Duell der beiden besten Torschützen im laufenden Wettbewerb. Luca Toni, im Hinspiel in München vor einer Woche wegen seiner fünften Gelben Karte gesperrt, hat schon zehn Treffer auf seinem Konto. Zwei Tore weniger hat Zenits Pavel Pogrebnyak. Mit Miroslav Klose und Lukas Podolski (jeweils fünf Tore) hat der FC Bayern noch zwei weitere treffsichere Stürmer in seinen Reihen.

Norweger an der Pfeife
Tom Henning Ovrebo heißt am Donnerstagabend der Schiedsrichter des Halbfinalrückspiel zwischen Zenit St. Petersburg und dem FC Bayern. Der 42 Jahre alte Unparteiische aus Oslo ist seit 1994 FIFA-Schiedsrichter und hat in der Vergangenheit bereits eine Partie mit Beteiligung des deutschen Rekordmeisters gepfiffen: Den 1:0-Heimsige in der Champions-League-Gruppenphase der Saison 2005/06 gegen den belgischen Vertreter FC Brügge.

Spruch des Tages
„Wir haben zwar ein paar Nasenbeinbrüche, aber ansonsten sind bei uns alle soweit fit.“
(FCB-Profi Bastian Schweinsteiger am Mittwoch in St. Petersburg zur personellen Situation des Rekordmeisters, dessen Profis Mark van Bommmel und Miroslav Klose jüngst jeweils einen Nasenbeinbruch erlitten.)

Weitere Inhalte