präsentiert von
Menü
Inside

Gelbe Gefahr für FCB-Trio und Zenit-Sextett

Wenn der FC Bayern am Donnerstagabend im UEFA-Cup-Halbfinalhinspiel gegen Zenit St. Petersburg antritt, muss Top-Torjäger Luca Toni gelb-gesperrt zuschauen. Ein ähnliches Schicksal droht gleich drei Mannschaftskollegen des Italieners für das Rückspiel eine Woche später in Russland. Sowohl Philipp Lahm als auch Lukas Podolski und Mark van Bommel müssten bei einer weiteren Verwarnung ein Spiel aussetzen. Bei Zenit sind gleich sechs Spieler von einer Sperre bedroht: Arshavin, Krizanac, Pogrebnyak, Ricksen, Sirl und Anyukov. Letztgenannter wird aber wahrscheinlich ohnehin aufgrund eines Zehenbruches fehlen.

FCB fast mit weißer Weste gegen russische Teams
Gegen den aktuellen russischen Meister St. Petersburg hat der FC Bayern bislang noch kein Spiel im Europacup bestritten. Gegen russische Mannschaften gab es aber bereits zwölf Partien. Und die die Bilanz des deutschen Rekordmeisters ist fast makellos: 6 Siege, 5 Unentschieden und nur eine Niederlage. Die stammt aus der Saison 1995/96, als die Bayern auf dem Weg zum UEFA-Cup-Sieg in einem Heimspiel Lokomotive Moskau mit 0:1 unterlagen, das Rückspiel dann aber deutlich mit 5:0 für sich entschieden.

Nürnberg, Leverkusen, München
Für Zenit ist das Duell mit den Bayern bereits das dritte Aufeinandertreffen in dieser UEFA-Cup-Runde mit einem deutschen Team. In der Gruppenphase trennte man sich zuhause 2:2 vom 1. FC Nürnberg, im Viertelfinale gab es einen 4:1-Sieg in Leverkusen und im Rückspiel eine 0:1-Niederlage im heimischen Petrovsky-Stadion. Die Gesamtbilanz der Russen gegen deutsche Mannschaften: 1 Sieg, 2 Unentschieden und 5 Niederlagen.

Erst ein Sieg mit Lubos Michel
Lubos Michel heißt der Schiedsrichter, der von der UEFA für die Leitung des Spiels am Donnerstagabend beauftragt wurde. Für den FCB ist der Slowake ein alter Bekannter, denn schon fünf Mal war er bei einem Spiel des Rekordmeisters im Einsatz. Dabei gab es erst einen Sieg für die Münchner. In der vergangenen Saison war Michel beim 2:1-Heimerfolg gegen Real Madrid im Champions-League-Achtelfinale an der Pfeife. Zuvor gab es ein 0:0 bei Boavista Porto (20.02.2002), ein 1:2 beim AC Mailand (23.10.02), ein 1:1 in Lyon (21.10.03) und eine 1:2-Niederlage bei Juventus Turin (02.11.05).

Spruch des Tages
„In meiner Garage.“
(Franck Ribéry auf die Frage, wo der DFB-Pokal verstaut wurde)

Weitere Inhalte