präsentiert von
Menü
Nur Sagnol fraglich

Hitzfeld kann aus dem Vollen schöpfen

Rechtzeitig zum ersten Finale der Saison kann Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld personell wieder aus dem Vollen schöpfen. Zwei Tage vor dem DFB-Pokal-Endspiel im Berliner Olympiastadion gegen Borussai Dortmund nahmen die zuletzt angeschlagenen Miroslav Klose und Marcell Jansen am Mannschaftstraining teil. Beide hatten beim 5:0 gegen Dortmund und beim 3:1 in Frankfurt pausieren müssen.

„Wichtig war, dass wir heute wirklich alles geschont haben, was zu schonen war. Jetzt können wir am Samstag aus dem Vollen schöpfen“, sagte Manager Uli Hoeneß nach dem Auswärtserfolg gegen die Eintracht. „Und wenn unsere Spieler das nicht zu leichtsinnig angehen, werden wird in Berlin auch gewinnen“, ist sich Hoeneß sicher.

Sagnol schmerzt der große Zeh

Dass die Bayern den BVB nicht unterschätzen werden, dafür will auch Oliver Kahn sorgen. Der Kapitän fehlte in Frankfurt als „reine Vorsichtsmaßnahme, weil ich die Woche vorher Probleme mit der Halswirbelsäule hatte und dachte, dass es wieder ein bisschen aufgebrochen wäre.“ Kahn absolviert seit Montag aber schon wieder intensives Torwarttraining und monierte am Donnerstag, dass das Training bei den Kollegen „ein bisschen zu locker, zu gelöst“ abgelaufen sei: „Das ist ein Alarmzeichen."

Mit dem kompletten Profi-Kader wird der FCB am Freitagmorgen nach Berlin aufbrechen. An Bord der Chartermaschine fehlte nur Hamit Altintop, der nach seinem Mittelfußbruch aber noch nicht einsatzfähig ist und Toni Kroos. Der Youngster wird am Freitagabend in der Regionalliga gegen Siegen spielen. Fraglich ist derzeit nur Willy Sagnol. Der Franzose klagte nach dem Spiel in Frankfurt über Probleme am großen Zeh. „Es könnte eng werden für Samstag“, sagte Sagnol, der aber nicht mit einer längeren Pause rechnet.

Weitere Inhalte