präsentiert von
Menü
Inside

Roy Makaay TV-Experte beim Getafe-Spiel

Wenn der FC Bayern am Donnerstagabend auf den FC Getafe trifft, gibt es auch ein Wiedersehen mit einem alten Bekannten: Roy Makaay, ehemaliger Bayern-Stürmer und inzwischen in Diensten von Feyenoord Rotterdam, kommt nach München, um das Viertelfinal-Hinspiel des UEFA-Pokals als TV-Experte an der Seite von Kai Pflaume bei Sat.1 zu analysieren. Zuletzt war Makaay im August letzten Jahres beim Spiel um den „Franz-Beckenbauer-Cup“ gegen den FC Barcelona in der Allianz Arena, wo er nach vier erfolgreichen Jahren offiziell vom FCB verabschiedet wurde.

Tolle Heimbilanz gegen spanische Klubs
MIt einer beeindruckenden Heimbilanz gegen spanische Mannschaften empfängt der deutsche Rekordmeister am Donnerstag den FC Getafe. Von bislang 15 Spielen in München gewann der FCB elf, drei Mal gab es ein Unentschieden und nur ein Mal verloren die Bayern vor eigenem Publikum. Und auch die Gesamtbilanz gegen spanische Teams kann sich sehen lassen: 33 Spiele, 17 Siege, acht Unentschieden und acht Niederlagen bei einem Torverhältnis von 53:40 für den FC Bayern.

Engländer Webb an der Pfeife
Howard Webb heißt der Schiedsrichter des Viertelfinal-Hinspiels im UEFA-Cup zwischen dem FC Bayern und dem FC Getafe. Für den Engländer ist es die erste Partie mit Beteiligung des FC Bayern, aber bereits das siebte Europacup-Spiel, bei dem eine deutsche Mannschaft mitwirkt. Die Münchner Allianz Arena dagegen kennt Mr. Webb bereits. Bei der 0:3-Pleite der deutschen Nationalmannschaft im vergangenen Oktober gegen Tschechien war Webb ebenfalls der Unparteiische.

Van Bommel droht Sperre
Sollte Mark van Bommel rechtzeitig für das Spiel gegen Getafe am Donnerstagabend fit werden, muss er sich in Acht nehmen. Der Niederländer geht mit zwei Gelben Karten vorbelastet in die Partie und wäre bei einer weiteren Verwarnung für ein Spiel gesperrt. Beim spanischen Erstligisten aus dem Madrider Vorort sind gleich fünf Spieler gefährdet, darunter auch Torhüter Roberto Abbondanzieri.

Weitere Inhalte